Birgit Koholka ist neue Konrektorin der Grundschule
Von Erfahrungen profitieren

Schulleiter Siegfried Bräuer (rechts) und Bürgermeister Martin Birner wünschten Konrektorin Birgit Koholka einen guten Start. Bild: Mardanow

"Hier lässt es sich gut arbeiten", stellt Birgit Koholka fest. Die 36-jährige Pädagogin aus Burglengenfeld ist zur neuen Konrektorin der Grundschule ernannt worden. Sie soll mithelfen, die Weichen für die künftige Schulentwicklung zu stellen.

Erstmals in ihrer Laufbahn ist Birgit Koholka nun mit Aufgaben der Schulleitung betraut. "Das ist alles noch neu und aufregend für mich", bekennt die zweifache Mutter, sie gehe aber voller Freude an diese neue Herausforderung heran. In den ersten Tagen in Neunburg warteten eine Vielzahl organisatorischer Arbeiten auf die neue Konrektorin - es galt das Schuljahr zu planen, den Stundenplan zu erstellen und die Klassen einzuteilen.

"Herzlich aufgenommen"


"Ganz positiv", sagt sie, seien die ersten Eindrücke vom neuen Schulort gewesen. "Rektor Siegfried Bräuer und die Schulfamilie haben mich herzlich aufgenommen." Vor allem beeindruckt habe sie die gute Lernmittel-Ausstattung. Mit Blick auf die laufenden Erweiterungsarbeiten sei sie schon in Vorfreude auf "eine toll sanierte Schule".

Und hier möchte Birgit Koholka auch ihre langjährige Erfahrung in der Betreuung von Ganztagsklassen einbringen. "Ihre Erfahrung und Sachkompetenz wird sehr wichtig für die weitere Schulentwicklung sein", betont Rektor Siegfried Bräuer. Er sei froh, dass das Schulleiterteam nun wieder komplett ist. Auch das Kollegium wäre durch die Zuweisung fest stationierter Lehrkräfte gestärkt worden. "Die Grundschule geht insgesamt sehr gut aufgestellt ins neue Schuljahr", so Bräuers Fazit. Auch die Zahl der Schüler sei gestiegen. Bräuer war es wichtig zu betonen, dass dieser Zuwachs nicht allein durch Flüchtlingskinder resultiere.

Für Veränderung gerüstet


Bürgermeister Martin Birner zeigte sich am Freitagvormittag dankbar, dass die Stellvertreterstelle durch das Schulamt so schnell wieder besetzt wurde. Er sei überzeugt davon, dass die Grundschule durch die Berufung von Birgit Koholka für die künftigen Veränderungen in der Schullandschaft gerüstet ist. Er versprach, bei Anliegen über den "kurzen Draht" erreichbar zu sein. Für den Neubeginn wünschte er alles Gute und überreiche als Willkommensgeschenk den Neunburg-Bildband.

LebenslaufBirgit Koholka studierte in Eichstätt, ihre Seminarzeit verbrachte sie an der Grundschule in Burglengenfeld und an der Lindenschule in Schwandorf. Ein Jahr war sie an der Grundschule in Dieterskirchen, ab 2010 lehrte sie erneut an der Grundschule in Burglengenfeld.

Zum 1. August 2016 wurde sie mit dem Konrektorposten an der Grundschule Neunburg betraut. Die 36-Jährige lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern im Burglengenfeld. (mp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.