Defekter Kühlschrank löst Zimmerbrand aus
Feuerwehr rettet Frau aus verqualmter Wohnung

Ein Zimmerbrand in der Neunburger Hauptstraße hat am frühen Samstagabend die Rettungskräfte in Atem gehalten. Dabei erlitt eine 53-jährige Frau lebensgefährliche Rauchvergiftungen.
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
09.01.2016
1706
0

Dichter schwarzer Rauch quoll aus dem Fenster im zweiten Stock. Bei einem Zimmerbrand in der Neunburger Altstadt haben Rettungskräfte der Feuerwehr am frühen Samstagabend eine Frau aus ihrer völlig verqualmten Wohnung gerettet. Auslöser für das Feuer war anscheinend ein defekter Kühlschrank.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Neunburg wurde die 53 Jahre alte Frau mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Klinikum Amberg gebracht, bei ihr bestand offenbar zunächst Lebensgefahr. Die weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße wurden aus ihren Wohnungen geholt, von ihnen wurde nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt.

Rund 50 Aktive der Feuerwehren Neunburg, Seebarn und Kröblitz hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Gegen 18 Uhr war das Feuer in dem Anwesen in der Hauptstraße gemeldet worden. Über die Drehleiter verschafften sich die Rettungskräfte Zugang zur Wohnung im zweiten Stock. "Das eigentliche Feuer war vergleichsweise klein, dafür war die Rauchentwicklung enorm", berichtete Bernhard Käsbauer, Kommandant der Feuerwehr Neunburg und Einsatzleiter vor Ort.

Mitten in Rauch und Qualm befand sich noch die Bewohnerin. Zwei Atemschutz-Trupps, die in die Wohnung vorgedrungen waren, gelang es, sie ins Freie zu holen und übergaben sie zur Erstversorgung an den Notarzt und die Sanitäter von Rotem Kreuz und Malteser-Hilfsdienst. Am Sonntagvormittag teilte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz auf Anfrage mit, dass sich der Zustand der Frau glücklicherweise wieder deutlich verbessert hat.

Die genaue Ursache für das Unglück ist noch nicht geklärt. Dem Vernehmen nach hat offenbar ein technischer Defekt im Bereich des Kühlschranks den Brand ausgelöst. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Amberg übernommen. Der entstandene Schaden an der Wohnungseinrichtung wurde auf circa 50.000 Euro beziffert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.