Dr. Peter Deml, Ex-Vorstandsvorsitzender von Eon, ist 70 Jahre alt
Treuer Diener seiner Heimatstadt

Als Lohn für seine vielfältigen Bemühungen erhielt Dr. Peter Deml (links) die goldene Ehrenmedaille seiner Heimatstadt Neunburg vorm Wald. Sie wurde ihm durch Bürgermeister Martin Birner überreicht. Bild: hou
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
17.07.2016
212
0

Viele der Gäste hatten einen weiten Weg. Doch sie nahmen ihn gerne in Kauf, um dem ehemaligen Eon-Vorstandsvorsitzenden Dr. Peter Deml zum 70. Geburtstag zu gratulieren. Gefeiert wurde in einem Festsaal des Klosters Benediktbeuern.

Neunburg/Benediktbeuern. Zu seinen Geburtstagen pflegt Peter Deml gerne an kulturell herausragende Orte zu gehen. Vor zehn Jahren wurde im Kloster Waldsassen gefeiert. Diesmal fand das außergewöhnliche Fest zum "Siebzigsten" im riesigen Klosterkomplex Benediktbeuern statt. Nahezu 100 Gäste waren dazu geladen, darunter viele aus seiner Heimatstadt Neunburg vorm Wald.

Freundschaft ist wichtig


Der Jubilar begrüßte und er tat dies mit einem zufriedenen Blick auf Freunde, Bekannte, Wegbegleiter. Peter Deml unterstrich, wie wichtig ihm enge freundschaftliche Beziehungen sind und er bezeichnete sich als Freund der Kultur. Danach ergriff mit Pater Karl Geißinger der Leiter des Zentrums für Umwelt- und Kultur im Kloster Benediktbeuern das Wort. Der Geistliche, wenige Tage zuvor mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet, nannte Peter Deml einen langjährigen Ratgeber, dessen Name bei den Ordensleuten einen guten Klang habe. Anschließend machte Pater Karl Geißinger mit den vielfältigen Aufgabenstellungen im Kloster vertraut. Er führte die Geburtstagsgesellschaft später in die Basilika und begleitete sie zu einem Orgelkonzert in der Hauskapelle.

Zu den ins oberbayerische Benediktbeuern gekommenen Gästen zählte der Neunburger Bürgermeister Martin Birner. Er nannte Dr. Peter Deml einen Mann, der immer Kontakt zu seiner Heimatstadt gehalten, sie gefördert und ihr in vorbildlicher Weise gedient habe. Als Beispiele nannte Birner die vor Jahren ins Leben gerufene Peter-und-Johanna-Deml-Stiftung und die durch Deml angestoßene Gründung einer Akademie für Natur und Industriekultur. Auch sie habe ihren Stammsitz in Neunburg und arbeite von dort aus grenzübergreifend.

Die erste Ehrenmedaille


Der Neunburger Stadtrat hatte vor nicht allzu langer Zeit entschieden, an Personen mit herausragenden Verdiensten eine goldene Ehrenmedaille zu verleihen. Der erste Träger dieser neu geschaffenen Auszeichnung ist nun Dr. Peter Deml. Bürgermeister Martin Birner überreichte die Medaille und sagte: "Wir sind Ihnen sehr zu Dank verpflichtet." Dabei blickte das Stadtoberhaupt auf den Werdegang des aus einfachsten Verhältnissen stammenden Peter Deml zurück, schilderte dessen spätere steile Karriere innerhalb der deutschen Energiewirtschaft und brachte zum Ausdruck, dass man einen Mann mit Prinzipien vor sich habe. Das wollte Birner auch mit dem Blick auf Demls unverbrüchliche Treue zum Fußballclub 1. FC Nürnberg verstanden wissen.

Einer, der ebenfalls immer zum "Club" in Nürnberg stand, ist auch der ehemalige bayerische Landespolizeipräsident Waldemar Kindler. Der Niederbayer ist engster Freund Demls und saß ebenso mit in der Gästerunde wie NT-Chefredakteur a. D. Hans Klemm und der langjährige Leiter des Landesamts für Finanzen, Peter Wilhelm, der aus Fuhrn bei Neunburg vorm Wald stammt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.