Elfte Auflage für "Kulis'"-Weiberfasching
Alarmstufe Rot für Schlipsträger

Vermischtes
Neunburg vorm Wald
27.01.2016
299
0

Erst in den letzten närrischen Tagen nimmt der Fasching in Neunburg Schwung auf. Dafür geht's dann gleich richtig zur Sache: Beim elften Weiberfasching des Vereins "Kulis'" bringt ein schrilles und ausgelassenes Maschkerer-Volk wieder die Altstadt zum Tanzen.

Auf Plakaten und Handzetteln weisen die "Kulis'" (Kultur und Leben im Schwarzachtal) im Vorfeld auf mögliche närrische Strapazen hin: "Nehmt's Urlaub" wird da vorsorglich allen Feiernden empfohlen. Am "Unsinnigen Donnerstag" oder "Nasch'n Pfinsta" - heuer der 4. Februar - haben rund um den Schrannenplatz die Frauen das Kommando. Vorsichtshalber sollten alle Mannsbilder ihre Krawatten im Schrank lassen - an diesem Tag sind sie allen Scheren hilflos ausgeliefert.

Tanz mit "Bola Bola"


Das bunte Treiben zwischen Rathaus und Sparkasse soll gegen 15 Uhr langsam anlaufen. Zunächst wird die Stimmung mit "Musik aus der Konserve" vorgewärmt, ehe gegen 16 Uhr die mittlerweile bestens bekannte Band "Bola Bola" unter den Verkleideten den Ton angeben wird. Eine bunte Mischung aus Rock, Schlagern und Oldies soll dem närrischen Volk in Hüften und Beine gehen und Lust aufs Tanzen wecken.

Mit den Jahren ist der Weiberfasching zu einer närrischen Großveranstaltung geworden, die ausgelassene und verkleidete Damen aus dem gesamten Umland anlockt. Mit rund 30 Helfern stemmen die "Kulis" um Vorsitzende Elke Reinhart den Arbeitsaufwand, logistische Unterstützung stellen mehrere heimische Firmen, die Stadt Neunburg mit ihrem Bauhof und die Stadtwerke Freizeit GmbH zur Verfügung. Für eventuelle Notfälle im bunten Treiben stehen Sanitäter der BRK-Bereitschaft bereit.

Für alle Frauen lohnt es sich, verkleidet an der ausgelassenen Gaudi teilzunehmen. Denn Speisen und Getränke sind für sie an diesem Tag so gut wie kostenlos. Lediglich für das erste Getränk ist ein Euro zu zahlen sowie ein weiterer Euro Becher-Pfand (wird zurückerstattet), danach kann das Gefäß immer wieder aufgefüllt werden. Männer und Damen ohne Verkleidung zahlen für Getränk und Speisen jeweils einen Euro.

Im Wirtshaus weiterfeiern


Bis gegen 21 Uhr soll der heiße Tanz im Freien dauern, ehe die Maschkerer in den örtlichen Wirtshäusern weiterfeiern können. Laut Mitteilung der "Kulis'" sind beispielsweise das "Cubanos", das "Grande" und die "Alte Seilerei" geöffnet, außerdem das Gasthaus "Zum Mappl". Der Dank der Organisatoren gilt besonders Hauptsponsor Andreas Insinger, Geschäftsführer der Firma Anka-Draht: Er unterstützt das Party-Event bereits seit Jahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.