Familienkalender der Gregor-von-Scherr-Realschule
Zweisprachig durchs Jubiläumsjahr "1000 Jahre Neunburg"

Rektorin Diana Schmidberger und Studienrat Christian Nürnberger überreichten das erste Exemplar des "Bayerisch-tschechischen Familienkalenders" an Bürgermeister Martin Birner. Ab Freitag ist der druckfrische Terminplaner im Verkauf erhältlich. Bild: Mardanow

Für das Jubiläumsjahr "1000 Jahre Neunburg" liefert die Gregor-von-Scherr-Realschule den Terminplaner: Der dritte Familienkalender erscheint als bayerisch-tschechische Version in zwei Sprachen. Dafür gab es bereits einen Förderpreis.

Ein erstes Exemplar des neuen "Bayerisch-tschechischen Familienkalenders 2017" überreichten Rektorin Diana Schmidberger sowie Studienrat und Koordinator Christian Nürnberger am Dienstag an Bürgermeister Martin Birner. Auf dem Titelblatt sind sich zwei Schmetterlinge zugewandt, ihre Flügel tragen die Landesfarben Bayerns und der Tschechischen Republik.

Partnerschaft inspiriert


Zum Stadtjubiläum sollte die mittlerweile dritte Auflage eines Familienkalenders durch die Realschule schon "etwas Besonderes" (Schmidberger) sein. Inspiriert durch die Partnerschaft mit der Berufsschule im tschechischen Taus (Domažlice) wurde ein zweisprachiger Terminplaner herausgegeben. So sind Monatsnamen und Wochentage in Deutsch und Tschechisch abgedruckt. Im Jahresverlauf sind Ferien- und Feiertage der Nachbarn in Rottönen hinterlegt, bei den Bayern in blau. Im April und Dezember befassen sich Texte auf der Rückseite der Kalenderblätter mit Ostern und Weihnachten. Dabei werden landesspezifische Unterschiede, aber auch die Gemeinsamkeiten herausgestellt.

Der Terminplaner bietet bis zu fünf Personen Platz, um private Terminen, Feste und Geburtstage einzutragen. Von Schülern aus Bayern und Tschechien gemalte Bilder bringen Farbe und Kreativität in die einzelnen Monate. Einige der Motive - Kohlezeichnungen von Stadtansichten - sind während eines Workshops der Realschüler mit tschechischen Künstlern beim Kunstverein "Unverdorben" entstanden. Von der fünften bis zur zehnten Jahrgangsstufe haben Nachwuchs-Talente Bilder für den Kalender geliefert.

Preis der Sparkassenstiftung


Neben Kollegen aus Taus, haben auch die Kunstlehrer Julia Heigl, Andreas Stark und Carolin Golla das Vorhaben unterstützt. Für das Verfassen der tschechischen Texte galt der Dank Dagmar Krtova, die an der Realschule das Wahlfach Tschechisch unterrichtet. Eine erste Anerkennung hat die Schule für ihr Kalenderprojekt bereits erhalten. Wegen des grenzüberschreitenden Charakters wurde ihr der Förderpreis der Sparkassenstiftung Schwandorf zuerkannt. Dies mache es möglich, dass der Kalender zu einem "absoluten Freundschaftspreis" von einem Euro pro Exemplar verkauft werden kann.

Ab diesen Freitag kommt der Familienkalender in einer Auflage von 1000 Stück in den Handel. Verkaufsstellen sind die Realschule, die Tourist-Information, die Sparkassen-Filialen und der örtliche Einzelhandel (siehe Infokasten). Bürgermeister Martin Birner würdigte das Engagement der Schüler und Lehrkräfte und stellte die Zusammenarbeit mit dem Kunstverein lobend heraus.

VerkaufsstellenDer bayerisch-tschechische Familienkalender der Gregor-von-Scherr-Realschule ist ab Freitag, 28. Oktober, erhältlich. Er kann zum Stückpreis von einem Euro - darüber hinaus gehende Spenden sind gerne gesehen - an folgenden Verkaufsstellen in Neunburg erworben werden: Bäckerei Irl, Stadtbücherei, Modegeschäft Becher, Tourist-Info, beide Filialen der Sparkasse, Büro- und Pressezentrum, Buchhandlung am Tor, Metzgerei Scheitinger. Der Kalender ist in einer Auflage von 1000 Stück gedruckt. (mp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.