Familienwoche in Neunburg mit über 20 Veranstaltungen
Für Groß und Klein viel geboten

Bürgermeister Martin Birner und Rathaus-Mitarbeiterin Susanne Gollwitzer stellen das Programm für die Familienwoche vor. Bild: Mardanow

Vom Spielenachmittag bis zur Stadtführung und von der Kinder-Entspannung bis zum Bridge-Spiel: Mit insgesamt 24 Veranstaltungen kann die Stadt während der landkreisweiten Familienwoche mit einem satten Programm aufwarten.

Als mehrfach ausgezeichnete "familienfreundliche Stadt" sieht es Bürgermeister Martin Birner als eine Selbstverständlichkeit, dass Neunburg bei der Familienwoche wieder mit im Boot ist. Bereits seit der ersten "Familienaktionswoche" im Landkreis beteiligt sich die Stadt alljährlich mit einem vielfältigen Programm.

Außergewöhnliches bieten


Als der Bürgermeister das Programm für die Neuauflage von 7. bis 15. Mai vorstellte, registrierte er mit Stolz, dass sich die teilnehmenden Vereine und Institutionen Jahr für Jahr etwas Neues einfallen lassen, um den Familien Außergewöhnliches bieten zu können. Zahlreiche Mitwirkende und Unterstützer haben dazu beitragen, erneut ein breitgefächertes Angebot für Groß und Klein auf die Beine zu stellen.

Die verschiedenen Veranstaltungen hat Rathaus-Mitarbeiterin Susanne Gollwitzer gesammelt. Durch die Vielzahl an Terminen kam eine zweiseitige Programmübersicht zustande. "Zusammen mit der Stadt Schwandorf haben wir die meisten Veranstaltungen", wusste Gollwitzer. Neu ist beispielsweise der Schnuppertag "Bridge-Spielen" am Montag, 9. Mai, im Gasthaus "Zum Mappl". Eine Gruppe um Annemarie Dietrich führt in dieses Kartenspiel ein, eine offene Spiele-Runde findet am Donnerstag, 12. Mai, - bei passendem Wetter - vor dem Rathaus statt.

Außerdem wies Gollwitzer auf das Angebot "Entspannung für Kinder" durch Kinderkrankenschwester Martina Schwarz am Mittwoch, 11. Mai, hin sowie den Kinderspielnachmittag von Stadtwerken und Wasserwacht am Samstag, 14. Mai, im Erlebnisbad. Die Pfarrei Sankt Josef ist mit einem Familiengottesdienst (Sonntag, 8. Mai), einer Maiandacht für Familien (Donnerstag, 12. Mai) und dem "Cafè International" - einem Treffpunkt für Einheimische und Asylbewerber - mit dabei. Die Stadtverwaltung bietet von 9. bis 11. Mai die "Aktion Wunschbriefkasten: Per Brief, Fax 09672/9208477 oder Mail rathaus.stadt@neunburg.de können Anliegen vorgebracht werden. Im selben Zeitraum - täglich von 8 bis 16 Uhr - gibt es eine Telefon-Hotline zu den Themen "Familienfreundlichkeit", "Rente", "Pflege von Angehörigen" "Kinderbetreuung" und "Neu in Neunburg - Anschluss finden".

Viele Unterstützer


Auch die Tourist-Information, der Jugendtreff, der Seniorenkreis, die Stadt- und Pfarrbücherei, das Marienheim und das Heimatmuseum in Seebarn bereichern das Programm. Als Extra-Tipp ist das "Burg-Café" des Festspielvereins am Pfingstmontag, 16. Mai, aufgenommen.

Der Bürgermeister verriet noch, dass Neunburg heuer erneut ins Rennen um die Auszeichnung "Familienfreundliche Stadt" gehen wird. Susanne Gollwitzer stellt zur Zeit die Bewerbungsunterlagen zusammen. Mit dem Kleiderladen "Emma" und dem Umbau der Fronfeste zum Generationhaus macht sich Neunburg Hoffnungen auf einen Sonderpreis. Birner betonte noch, dass Familienpolitik ein weicher aber wichtiger Standortfaktor sei, der permanent bearbeitet werden müsse.

___



Das komplette Programm zum Herunterladen:

www.neunburgvormwald.de/leben-in-neunburg/familienfreundliche-stadt
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.