Für Sanierung Katzdorfer Straße beginnt am 2. August die nächste Bauphase
Baustelle kennt keine Ferien

Im Hintergrund ist der erste Abschnitt der Baustelle zu erkennen. Ab Dienstag, 2. August, beginnt für die Sanierung der Katzdorfer Straße die nächste Bauphase. Vertreter der Stadt und der beteiligten Firmen informierten am Freitag über den geplanten Verlauf sowie nötige Sperrungen und Umleitungen. Bild: Mardanow

Sobald sich der Tross der BR-Radltour davongemacht hat, rollen wieder die Baumaschinen. Für die Sanierung der Katzdorfer Straße beginnt am kommenden Dienstag, 2. August, die dritte Bauphase. Anwohner müssen sich auf größere Umleitungen einstellen.

Bei einem Pressetermin am Busbahnhof des Schulzentrums lobte Bürgermeister Martin Birner die Firma Steininger für die termingerechte Fertigstellung des ersten und "sehr aufwendigen" Bauabschnitts. Dieses Lob gaben Geschäftsführerin Michaela Dettmann und Ingenieur Anton Steininger junior an ihr Team weiter: Die Arbeiter hätten sich freiwillig dazu bereit erklärt unter anderem an Samstagen durchzuarbeiten - "das war eine beeindruckende Mannschaftsleistung" so Dettmann.

Schon nächste Woche geht "eines unserer größten Bauprojekte" (Birner) weiter. Die sechswöchigen Ferien werden genutzt, um die Arbeiten im unmittelbaren Bereich des Schulzentrums voranzubringen. Georg Keil, Leiter des Bauamtes, erläuterte, dass die Katzdorfer Straße ab der Herbststraße bis zur Einmündung Mußhofstraße von Dienstag an komplett gesperrt wird. Bedingt gewährleistet, das heißt nur bis zur unmittelbaren Baustelle, sei der Anliegerverkehr. Sollten die Einfahrt zu Grundstücken kurzzeitig nicht möglich sein, werde die Baufirma im Vorfeld informieren.

Auf Feldweg ausweichen


Für die auf der Katzdorfer Straße verlaufende Kreisstraße SAD 37 hat der Landkreis eine weiträumige Umleitung über Pettendorf in Richtung Lengfeld angeordnet. Ortskundige können ab Pettendorf den öffentlichen Feldweg zur Kläranlage Unteraschau nutzen, dieser war in den vergangenen Wochen instandgesetzt worden. Betroffen von der Sperrung sind auch die Pfalzgraf-Johann-Straße und die Ritter-von-Pflug-Straße. Über ein freies Grundstück wird für Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer ein geschotterter Verbindungsweg zur Herbststraße eingerichtet. Der Bürgermeister dankte den Eigentümern für ihre Bereitschaft dazu.

Stadtverwaltung und Baufirma betonten aus Gründen der Sicherheit ausdrücklich, dass die Baustelle für Fußgänger nicht passierbar sei. Sie können über die Herbst- und Amberger Straße oder - aus dem Bereich Mußhof - über den "Bundeswehrsteig" nach Wilbersdorf und in die Stadt gelangen. Rettungsorganisationen und die Polizei seien über Baustelle und Umleitung informiert.

Zum Ende der Sommerferien sollen die Arbeiten soweit abgeschlossen sein, damit pünktlich zum Schulbeginn die Zufahrt zum Busbahnhof der Mittel- und Realschule wieder frei ist. Ingenieur Johann Böckl (Büro Weiß & Partner) sah den nächsten Abschnitt schon als "stolze Herausforderung" an. Wie Bauamtsleiter Keil ergänzte, wird neben dem Straßenbau in diesem Bereich auch die Wasserleitung erneuert, der Kanal punktuell saniert und DSL-Leitungen werden verlegt.

Über Verlauf informieren


Bei Baustellenterminen (jeden Donnerstag, 10 Uhr) können Anwohner ihre Anliegen oder Probleme vorbringen. Bei Fragen steht die Stadtverwaltung, Telefon 09672/9208400, zur Verfügung. Zusätzlich sind aktuelle Infos über den Bauverlauf auf der Stadt-Homepage hinterlegt. Ab Mitte September soll der Abschnitt von Realschule bis zum Ortsausgang erneuert werden. Mit der Fertigstellung wird Anfang November gerechnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.