Gerstensaft fürs Seebarner Bockbierfest verkostet
Bockbier besteht Geschmackstest

Die Delegation aus Seebarn ließ sich zusammen mit Oberbrauer Stefan Bergmann (Vierter von links) das Naabecker Bockbier schmecken. Bild: zth

Neunburg-Seebarn. Wer Bier ausschenkt, sollte auch wissen, wie es schmeckt. Dies nahmen die beiden Protagonisten des Seebarner Bockbierfestes - der Musikverein und der Sportverein - zum Anlass, um zur Brauerei Naabeck zu reisen und vom Gerstensaft zu kosten.

Im gleichnamigen Ort nahe Schwandorf wurden die Freunde des Bockbieres vom Naabecker Oberbrauer Stefan Bergmann begrüßt. Zum Dank erhielten er und die weiteren Mitarbeiter ein Ständchen der Blaskapelle. Danach führte Bergmann die Seebarner in den Braukeller, wo bereits ein Fass bereit stand. Dieses zapfte der Vorsitzende des Musikvereins, Engelbert Ettl, gekonnt an. Anschließend ließen sich die Gäste eine deftige Brotzeit schmecken, ehe die Musikanten in der Gaststube zünftig aufspielten.

Als Erinnerung erhielten alle Mitfahrer einen Steinkrug, in das laut Oberbrauer Bergmann - "ausschließlich ein Naabecker Bier passt". Er wünschte den beiden Vereinen ein erfolgreiches Gelingen des Bockbierfestes, das am Samstag, 19. März, in der Neunburger Schwarzachtalhalle stattfindet und seit langem ausverkauft ist.

Die Proben für das legendäre Singspiel haben mittlerweile die Zielgerade erreicht. Die Mitwirkenden sowie die "Feier-A-Band" sind für ihren großen Auftritt gerüstet. Eines ist bereits jetzt klar: Niemand darf sich zu sicher sein, an diesem Abend ungeschoren davon zu kommen - egal ob "Großkopferter" oder "kleiner Mann". Das Bockbierfest beginnt am 19. März um 19 Uhr, der Einlass erfolgt ab 18.30 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.