Grundschüler zu Besuch in der Gärtnerei
Unterricht im Gewächshaus

Gärtnermeister Florian Sturm informierte auch die Buben und Mädchen der Klasse 4a über den Anbau der Gemüse-Arten. Bild: Mardanow
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
20.07.2016
159
0

Das Klassenzimmer mit dem Gewächshaus vertauschten die Viertklässler der Grundschule. Bei Unterrichtsexkursionen in die Gärtnerei Sturm rückte der Themenkomplex "gesunde und nachhaltige Ernährung" in den Mittelpunkt des Lehrplans.

Gärtnermeister Florian Sturm führte Buben, Mädchen und Lehrkräfte durch den Betrieb. Beim Rundgang durch die Gewächshäuser erhielten die Schüler Einblick in den Anbau und die Aufzucht von Tomaten, Gurken, Paprika und Co. Mit großem Interesse hörten die Kinder unter anderem, dass eine rote Paprika zwei Mal mehr Vitamin C als ein grünes Exemplar enthält.

Große Augen machten die Buben und Mädchen, als ihnen Florian Sturm die Methode der Schädlingsbekämpfung vorführte. Dazu verwendet die Gärtnerei keine Chemie, sondern setzt kleine Krabbler wie beispielsweise Schlupfwespen gegen das Ungeziefer ein.

Für Kurzweil sorgte später ein "Gemüse-Tabu", bei dem die Kinder verschiedene Sorten erklären mussten, dabei aber bestimmte Wörter nicht verwenden durften. Kreativität war beim Bemalen von Tontöpfen gefragt; nachdem die Farbe getrocknet war, durften die Kinder Minze, Basilikum und Tomaten einpflanzen und mit nach Hause nehmen. Zur Stärkung gab es leckere Gemüsebrote mit Butter und Frischkäse. Die Schüler erfuhren bei dieser Aktion aus erster Hand, dass gesundes Essen nicht unbedingt im Supermarkt gekauft werden muss, sondern auch vor der eigenen Haustür wächst und gedeiht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.