Mit einem Clown fürs leben lernen
„Hoppalla“ und die Werte

Clown "Hoppalla" sorgte im Pfarrheim für lustige Szenen, vermittelte dabei aber auch wichtige Werte fürs Zusammenleben. Bild: pko

Auch kleine Kinder können lernen, wie man sich benimmt. Und das kann sogar Spaß machen - zumindest wenn ein Clown die wichtigen Regeln und Werte vermittelt

Bei einem Krankenhausaufenthalt lernte Gabi Schwarzfischer die Krankenhausclowns kennen. Da war für die gelernte Arzthelferin klar, dass sie auch ein Clown werden will. Seit acht Jahren geht sie nun schon in ihrem Traum auf und wird von Kindergärten, Schulen, Vereinen und verschiedenen Einrichtungen gebucht.

Bereits zum zweiten Mal forderte Rita Lang den lustigen Clown an, der mit dem Programm "Detektiv Spürnase sucht die Werte" im Pfarrsaal gastierte. Die Leiterin der Stadtbücherei sorgte so für eine willkommene Abwechslung. "Hoppsassa, Hoppsalla, jetzt kommt Clown Hoppalla", stellte sich die Walderbacherin vor.

Schnell machte sie die kleinen Zuschauer mit ihren Freunden, dem frechen Kater und dem flauschigen Eisbär, bekannt. "Man kann Kinder mit einfachen Sachen beschäftigen und auch begeistern", ist Gabi Schwarzfischer überzeugt und so arbeitet sie auch. Im Koffer bringt sie alles mit, was ihre Geschichten lebendig machen.

Ganz nebenbei lernen die Zuschauer bei den Lachgeschichten auch noch etwas fürs Leben. Wie auch am Freitag. Da suchte der Clown Hoppalla nämlich nach den verlorengegangenen Werten.

Nach ein paar vergossenen Tränen, weil die Kinder heutzutage nicht mehr wüssten, wie sie sich benehmen sollen, fand der Clown mit der Hilfe seines Publikums aber gute Lösungen für diese Misere.
Man kann Kinder mit einfachen Sachen beschäftigen und auch begeistern.Clown Gabi Schwarzfischer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.