Mit Traktoren nach Altötting
"Bulldog-Pilger" unterwegs zum Gnadenbild

Neunburg-Mitteraschau. Knapp 160 Kilometer tuckerten sie auf dem Pilgerweg entlang: Bei der Neuauflage der Traktor-Wallfahrt von Mitteraschau nach Altötting machten sich 32 Teilnehmer auf den Weg vor das Gnadenbild der Schwarzen Madonna.

Mit insgesamt 29 Bulldogs war die Gruppe um Organisator Johann Fischer am frühen Morgen um 2.45 Uhr losgefahren. Ältester Teilnehmer war Anton Träxler aus Thanstein, als "Junioren" fuhren im Traktor-Tross die beiden 16-jährigen Simon Welnhofer und Markus Winter mit. Gegen 15.30 Uhr erreichten die "Bulldog-Pilger" aus der Oberpfalz den Kapellenvorplatz in dem oberbayerischen Marienwallfahrtsort.

Nach dem Erhalt des Pilgersegens bezogen die Teilnehmer wieder in Mitterskirchen (Landkreis Rottal-Inn) ihr Übernachtungsquartier. Am nächsten Morgen um 9 Uhr wurden die Motoren für die Rückreise gestartet, gegen 21 Uhr kamen die Wallfahrer wieder gut zu Hause an. Bild: hfz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.