Mittelschule fördert im Projekt "Taff" besondere Begabungen
Talent-Scouts im Unterricht

Neben den Workshops "Fotografie" mit Tanja Kraus und "Graffiti" mit Alexander Rosol stand beim dritten Kursangebot unter der Leitung von Ingrid Scheck (Dritte von links) kreatives Gestalten im Vordergrund. Bild: weu
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
10.05.2016
141
0
 
Vertreter des Bildungspakts Bayern informierten sich darüber, wie das Projekt "Taff" an der Mittelschule umgesetzt wird: (von links) Professor Thomas Eberle, Projektbetreuerin Christine Schießl, Schulamtsdirektor Georg Kick, Rektorin Irene Träxler, Stiftungs-Geschäftsführer Ralf Kaulfuß, Projektleiterin Funda Demir, Lehrer Christan Schießl, Workshop-Ausbilderin Tanja Kraus und Bürgermeister Martin Birner. Bild: weu

Die Mittelschule rückt die besonderen Stärken und Begabungen ihrer Kinder und Jugendlichen in den Blickpunkt. Das Projekt "Taff" will diese Talente besonders fördern, um die Weichen für die spätere Berufskarriere zu stellen.

Die Vertreter der Stiftung Bildungspakt Bayern besuchten die Mittelschule, um die Umsetzung des Projekts "Taff" (Talente finden und fördern) zu erleben und die Erfahrungen der Beteiligten zu sammeln.

Erfahrungen ausgetauscht


Dazu begrüßte Rektorin Irene Träxler eine Abordnung mit Professor Thomas Eberle, Projektleiterin Funda Demir, Ralf Kaulfuß als den Geschäftsführer der "Stiftung Bildungspakt Bayern sowie Schulamtsdirektor Georg Kick, Bürgermeister Martin Birner und Elternbeiratsvorsitzende Ingrid Scheck. Als Verantwortliche für die Umsetzung des Projekts an ihrer Schule nahmen die Lehrkräfte Christine Schießl (Projektleiterin) und Christian Schießl (Ganztagsbetreuung) an dem Treffen teil. In einer Gesprächsrunde legte Ralf Kaulfuß dar, dass die Mittelschule eine wesentliche Säule des differenzierten Schulsystems darstellt. Hier gebe es Schüler mit vielen Talenten in verschiedenen Bereichen. Diese zu entdecken, zu fördern und die Begabungen für die Berufswahl zu nützen, sei Ziel des Projekts. Außerdem soll dadurch die ohnehin schon hervorragende Arbeit an den Mittelschulen unterstützt und besonders herausgestellt werden.

Eltern mit einbinden


Die Mittelschule pflegt bereits eine gute Vernetzung mit Vereinen, Kirchen und der Wirtschaft. Zu den Fragen, was Eltern besonders an der Schule schätzen und welche Erwartungen sie haben, nahm Ingrid Scheck Stellung. Die Vorsitzende des Elternbeirats lobte das "großartige Angebot", das nicht nur für Ganztagsschüler gelte. Wichtig sei auch, die Eltern mit einzubinden und ihnen zu demonstrieren, was an der Schule geleistet wird.

"Taff" lege Wert darauf, das Selbstkonzept des Schülers zu unterstützen und eine starke Persönlichkeit herauszubilden, fasste Geschäftsführer Kaulfuß zusammen und betonte: "Bildung hat im Schulverband Neunburg einen hohen Stellenwert."

Zwischen den Gesprächsrunden besuchten die Gäste drei Workshops - "Fotografie" mit Tanja Kraus, "Graffiti" mit Alexander Rosol und "Kreatives Gestalten", bei dem Ingrid Scheck die Schülern anleitete.

Bildung hat im Schulverband Neunburg einen hohen Stellenwert.Ralf Kaulfuß, Geschäftsführer der Stiftung Bildungspakt Bayern


Talente finden und fördern"Taff" ist der Kurztitel eines Projektes der Stiftung Bildungspakt Bayern, bei dem es um "Talente finden und fördern" geht. Seit dem Schuljahr 2015/16 nimmt die Mittelschule Neunburg vorm Wald als eine von drei Modellschulen in der Oberpfalz an dem Projekt teil.

Zielsetzungen sind, die Stärken der Schüler herauszufinden und zu fördern sowie die Lehrkräfte zu sensibilisieren, um Begabungen und Talente ihrer Schützlinge zu entdecken. Dabei geht es um die Entwicklung eines differenzierten Angebots für Schüler, das insbesondere in Richtung Berufsorientierung und Arbeitswelt ausgerichtet ist. Arbeitsgemeinschaften, Nachmittage im Handwerksbetrieb oder Robotik sind einige Beispiele. An der Mittelschule Neunburg werden Workshops in Fotografie, im Kreativen Gestalten und Graffiti angeboten.

Exklusivpartner des Projekts ist die Vereinigung der Bayrischen Wirtschaft. Das Projekt läuft unter der wissenschaftlichen Begleitung von Professor Dr. Thomas Eberle von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Projektleiterin ist Funda Demir. (weu)


Weitere Informationen:
www.bildungspakt-bayern.de/taff
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.