Moorgeist gesichtet

Beim Goldsteigfest konnten die Gäste viel Wissenswertes über Tiere und Pflanzen im Moor erfahren. Bild: hei (2)

Auf unsicherem Terrain bewegten sich Naturfreunde, die sich beim Goldsteigfest ins Kulzer Moos wagten. Dort gab es einen Anblick, der die Moor-Besucher das Gruseln lehren sollte.

Naturfreunde aus nah und fern strömten zum Treffpunkt "Kulzer Moos", um am Goldsteigfest des Tourismusvereins Neunburg vorm Wald teilzunehmen. Zuvor führte Fachmann Reinhold Dietl durch das Moorgebiet. Dietl erzählte den Interessierten, darunter auch viele Kinder, Wissenswertes und Spannendes über das Naturschutzgebiet Prackendorfer/Kulzer Moos. Er würzte seinen Bericht mit vielen persönlichen Erlebnissen und sorgte so für einen unterhaltsamen Spaziergang.

Am Endpunkt der Führung angelangt, konnten die Teilnehmer eine rustikale, schöne Holzbank entdecken, die vom Tourismusverein gespendet wurde und die sofort von einigen Kindern in Beschlag genommen wurde. Stellvertretende . Vorsitzende Heike Meixner erläuterte die Idee zu diesem beschaulichen Rastplatz und bedankte sich bei Reinhold Dietl, der sich im Vorfeld dieser Aktion zunächst einmal mit der Naturschutzbehörde zusammensetzen musste. Die Behörde habe sich aber sehr kooperativ gezeigt. "Selbstverständlich sollte es sein, dass nach verzehrter Brotzeit der achtsame Wanderer die Reste davon wieder mit nach Hause nimmt", so Meixner.

Die Gruppe besuchte dann noch kurz den Moorgeist, ehe es wieder zurück zum Ausgangspunkt ging, wo sich die zahlreichen Gäste mit Kaffee, Kuchen und einer deftigen Brotzeit stärkten und den Nachmittag mit den musikalischen Klängen der "Kulzer Buam" gemütlich ausklingen ließen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.