"Neunburger Wies'n" profitiert vom Spätsommerwetter
Bierzelt-Flair im Stadtpark

Mit dem "Froschhaxn Express" schlug die Stimmung im Bierzelt am Freitag hohe Wellen. Zum ersten Tag der vierten "Neunburger Wies'n" hatten die Besucher beste Stimmung mitgebracht. Bilder: agr (4)

Zum "Prosit der Gemütlichkeit" klirrten die Masskrüge, und zu Bierzelt-Hits und Party-Schlagern tanzten die Besucher auf den Bänken. Bestes Spätsommerwetter begleitete am Wochenende die "Neunburger Wies'n".

Zum vierten Mal beherrschte das Flair von Autoscooter, Schiffschaukel und Co. den Stadtpark. Mit einem Standkonzert hatte die Stadtkapelle am Freitag für den musikalischen Auftakt des Festwochenendes gesorgt, später geleiteten sie die Honoratioren, angeführt von Festwirt Daniel Feuerer und Bürgermeister Martin Birner, musikalisch ins Festzelt.

Souverän angezapft


Gegen 20 Uhr griff der Bürgermeister zum Schlegel, zapfte mit zwei Schlägen souverän das erste Fass an und gab damit den offiziellen Startschuss für die vier Festtage. Etwas mehr Hiebe brauchte Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl um den "goldenen Gerstensaft" in die Krüge sprudeln zu lassen. In seiner Ansprache wünschte sich Martin Birner, dass die vierte Auflage der Wies'n wieder zünftig-friedlich über die Bühne gehen soll. Der Spaß und das menschliche Miteinander sollten im Vordergrund stehen.

Als "Tag der Betriebe, Städte- und Behörden" war der Freitag deklariert. Dabei entpuppte sich die Partyband "Froschhaxn Express" als ein wahrer Zuschauermagnet, das Bierzelt war proppenvoll. Es dauerte auch nicht lange, bis der Funke von den sieben Musikern auf die Besucher übersprang. Bei den verschiedensten Rockklassikern, Party-Schlagern und Bierzelt-Evergreens wurde auf den Bänken getanzt, geklatscht, mitgeschunkelt und mitgesungen. Wer die Ruhe zum Gespräch suchte, der steuerte den Biergarten vor dem Zelt an, musste dabei aber Glück haben, einen freien Platz zu finden.

Im Vergnügungspark standen für die Rummel-Genießer Klassiker wie Autoscooter oder Schiffschaukel auf dem Plan. Bei Kindern und Jugendlichen kamen das Bungee-Trampolin hervorragend an, die kleinsten Besucher drehten im Kinderkarussell ihre Runden. Auch Fisch-Braterei, Crêperie und "Volksfest-Naschereien" fehlten im Außengelände nicht.

Stimmung mit "7 Promille"


Beim "Tag der Vereine" am Samstag war der Publikumszuspruch nicht ganz so groß. Davon nicht stören ließ sich die Band "7 Promille" aus dem Münchner Umland: Mit einem Repertoire aus Schlagern, Oldies, Rockklassikern, Chartstürmern und Tanzmusik brachte sie Stimmung ins Zelt. Zum Ausklang der Wies'n dreht sich das Programm heute zunächst um die kleinen Gäste: Beim Familien- und Kindernachmittag von 14 bis 18 Uhr locken die Fahrgeschäfte mit stark ermäßigten Preisen. Zum "Riesen-Wies'n-Finale" ab 19 Uhr möchte die Band "d' Urwaidler" das Festzelt zum Kochen bringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.