Polizeipuppenbühne Weiden vermittelt Kindern das Verhalten im Straßenverkehr
Kasperl über Straße geholfen

Die Verkehrserzieher Markus Schlegel (links) und Hans Keilhammer (Zweiter von rechts) freuten sich über das Gastspiel der Polizeipuppenbühne Weiden. Als Darsteller vermittelten Hauptkommissar Georg Hüttner (rechts), und die Polizeihauptmeister Thomas Nörl (Mitte) und Bernadette Heining den Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Bild: kei

Markus Schlegl, Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Neunburg, hatte mit den Vorschülern aus den Kindergärten im Dienstbereich für den Schulweg trainiert. Und jetzt schärfte auch noch der Kasperl das Bewusstsein fürs richtige Verhalten im Verkehr.

Zum wiederholten Mal gastierte die Polizeipuppenbühne Weiden in Neunburg. Stellvertretend für die Gebietsverkehrswacht, die für die Organisation verantwortlich zeichnete, konnten Markus Schlegel und Hans Keilhammer bei zwei Aufführungen insgesamt 150 Vorschulkinder im Pfarrsaal willkommen heißen. Eingeladen waren Buben und Mädchen aus den Kindergärten Sankt Ulrich (Dieterskirchen), Sankt Anna (Neukirchen-Balbini), Sankt Josef und Sankt Martin (beide Neunburg) sowie aus dem Schwarzachtal-Kindergarten (Schwarzhofen), dem Neunburger Gerhardinger Kindergarten und aus dem Rot-Kreuz-Kindergarten aus Bodenwöhr.

Es herrschte große Aufregung bei den Kleinen, als sie im Neunburger Pfarrsaal vor dem Kasperltheater auf ihren Plätzen saßen und darauf warteten, dass sich der Vorhang öffnete. Polizeihauptmeisterin Bernadette Heining (sie spielte die Hexe) stellte die Darsteller kurz vor. Nach einem gemeinsamen Lied tauchte Polizeihund Wuschel auf. Er schaffte es aber nicht alleine, den Vorhang zu öffnen. Er hatte die Idee und bat die Kinder, ihm durch kräftiges Pusten zu helfen. Im Stück erlebten die Kinder, dass der Kasperl, verzaubert von der Hexe Wackelzahn, im Straßenverkehr alles falsch macht. Doch mit Hilfe von Polizeihund Wuschel und Polizistin Bernadette Heining (vor der Bühne), gelang es zusammen mit den Kindern, den Kasperl auf den richtigen Weg zu bringen und den Zauber der Hexe zu brechen.

Nun weiß der Kasperl, dass er mit seinem Ball nur auf dem Spielplatz oder einer Wiese spielen darf. Auch beim Überqueren der Straße wird er künftig immer aufpassen und stets links, dann rechts und sicherheitshalber nochmals links schauen, bevor er die Fahrbahn überquert. Voller Eifer sangen die Kinder mit: "Am Bordstein mach' ich halt, damit ich nicht ins Auto knall'".

Als Darsteller wirkten Beamte der Polizeiinspektion Weiden. Den Kasperl spielte Hauptkommissar Georg Hüttner, dem Polizeihund Wuschel lieh Hauptmeister Thomas Nörl seine Stimme und die böse Hexe spielte Hauptmeisterin Bernadette Heining.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.