Rathaus-Service-Portal der Stadtverwaltung ist online
Per Mausklick schnell ins Rathaus

Auf der Internet-Seite der Stadt Neunburg ist das Rathaus-Service-Portal über die Rubrik "Bürgerinformation" zu erreichen. Sein Ziel ist es, Verwaltungsvorgänge per Mausklick deutlich zu verkürzen. Unter anderem ist die Pass-Abfrage möglich, kann ein Umzug gemeldet und eine Meldeauskunft erbeten und ein Formular für den Bauantrag angefordert werden. Bild: Mardanow
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
07.06.2016
111
0
 
Bürgermeister Martin Birner und seine Mitarbeiter Werner Schneeberger und Markus Wondraschek (von rechts) klicken sich durch das neue Service-Portal der Stadtverwaltung. Bild: Mardanow

Mit einem neuen Online-Angebot rückt das Rathaus näher an die Bürger heran. Über ein Service-Portal auf der Homepage lassen sich beispielsweise Formulare abrufen und Führungszeugnisse beantragen; auch ein virtuelles Fundbüro gibt es. Behördengänge werden auf einen Mausklick verkürzt.

Von einer "tiefgreifenden Veränderung in der Verwaltungsarbeit", spricht Bürgermeister Martin Birner, als er das Rathaus-Service-Portal bei einem Pressegespräch vorstellt. Das neue Angebot steht unter dem Motto "Mit der Maus ins Rathaus": Die Stadtverwaltung eröffne den Bürgern damit die Möglichkeit, eine Vielzahl von Behördengängen - 24 Stunden am Tag, an 7 Tagen der Woche - von zu Hause am Computer zu erledigen.

Von Reisepass bis Umzug


"Aktuell kann der Bürger über 20 verschiedene Vorgänge selbst erledigen", erklärt Markus Wondraschek, Systemadministrator im Rathaus. Beispielsweise könne der Bearbeitungsstand des beauftragten Reise-Passes abgefragt, ein Führungszeugnis angefordert und ein Umzug gemeldet werden. Kurz vor Wahlen soll auf kurzem Weg auch der Antrag auf einen Wahlschein zu erhalten sein. Das Service-Portal ist auf der Stadt-Homepage www.neunburg.de unter der Rubrik "Bürgerinformation" hinterlegt.

"Die Bürger müssen nun nicht mehr für jedes Anliegen ins Rathaus kommen", verdeutlicht Martin Birner. Das Ausfüllen der elektronischen Formulare sei mit einer Dialog-Funktion "ziemlich simpel" gehalten. "Das Programm verfügt über eine gewisse innere Logik, die hilft, Falscheingaben zu reduzieren", beschreibt Werner Schneeberger, stellvertretender Sachgebietsleiter in der Bürgerhilfsstelle. Bei Zweifelsfällen oder bei Auskünften über benötigte Formularen geben die Rathaus-Mitarbeiter aber nach wie vor zu den üblichen Öffnungszeiten Auskunft.

Die Gebühren, die für manche Vorgänge anfallen, können per Sepa-Verfahren, mit Kreditkarte oder über Paypal bargeldlos bezahlt werden. Auch das Rathaus selbst ist mittlerweile mit Kreditkarten-Terminals ausgerüstet. Das Service-Portal verfügt außerdem über ein Online-Fundbüro, in dem nach Verlorenem in verschiedenen Kategorien gesucht und auch das Suchgebiet individuell festgelegt werden kann.

Das Service-Portal hat die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit der Firma Komuna GmbH aus Altdorf realisiert. Sie hat solche Portale bereits bei über 150 bayerischen Gemeinden eingerichtet. Wie Systembetreuer Wondraschek informiert, fielen für das Software-Paket Kosten von rund 2500 Euro an. Besonders sei auf eine nahtlose Einbindung in das bestehende Rathaus-System und auf den Schutz von Daten geachtet worden.

Vorgänge beschleunigen


Während einer zweimonatigen Vorlaufzeit ist das gesamte Rathaus-Personal im Umgang mit dem neuen Programm geschult worden. "Unsere Mitarbeiter sind dieser Neuerung sehr aufgeschlossen begegnet", sagt Martin Birner. Das Service-Portal biete nicht nur Komfort und Entlastung für den Bürger, sondern werde auch die gesamten Verwaltungsvorgänge beschleunigen, ist der Bürgermeister überzeugt.
Das Service-Portal der Stadtverwaltung ist unter diesem Link zu erreichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.