Rettungswagen der BRK-Bereitschaft erhält kirchlichen Segen
Bei Sicherheit mit gutem Gefühl

Feierstunde bei der BRK-Bereitschaft: Pfarrvikar Benny Joseph Kochumundammalayil erteilte dem neuen Rettungswagen und den neuen Gerätschaften zur Notfallversorgung den kirchlichen Segen. Bild: pko
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
30.05.2016
110
0
 
Die BRK-Kreisvertreter Volker Liedtke, Alfred Braun und Willi Klein (von links) sowie Vertreter der örtlichen Bereitschaft zeichneten langjährige Mitglieder aus. Bild: pko

Die BRK-Bereitschaft kann wieder mit einem neuen Rettungswagen ausrücken. Der neue Sanka - ein Mercedes Sprinter mit Allradantrieb - erhielt am Sonntag den kirchlichen Segen. Auch bei der medizinischen Versorgung sind die Retter top gerüstet.

Die Jahreshauptversammlung bildete den Rahmen für den festlichen Akt. Im BRK-Haus galt der besondere Gruß vor allem den großzügigen Sponsoren, die eine Anschaffung in Rekordzeit ermöglicht hatten.

Heißgeliebter Vorgänger


Am 25. März um 20 Uhr übernahm die BRK-Bereitschaft einen Mercedes Benz Sprinter 516 CDI mit einem sogenannten Aluminium-Sandwichkofferaufbau der Firma WAS. Schweren Herzens trennten sich die Sanitäter vom heißgeliebten Vorgängerfahrzeug, nachdem die größeren Reparaturen wirtschaftlich nicht mehr vertretbar waren. Bereitschaftsleiter Maximilian Lang hob hervor, dass der gut erhaltene Allrad-Rettungswagen nun auch über eine Klimaanlage verfüge, was den Patienten sehr zugute komme. Verkaufserlös, Fördermittel und ein Eigenanteil der Bereitschaft sicherten die Finanzierung von 14 000 Euro ab. Patrick Wolf und Manfred Butter vollzogen die Umrüstung, so dass der neue Rettungswagen innerhalb eines Tages in den Dienst gestellt werden konnte.

Mehrere Spenden von Firmen, Behörden, Vereinen und Privatpersonen trugen dazu bei, dass die Bereitschaft unter anderem ein mobiles Kohlenmonoxid-Messgerät anschaffen konnte. "Wir sind damit in der Lage, im ganzen Landkreis innerhalb kürzester Zeit bei Großbränden an einer Vielzahl betroffener Personen eine Kohlenmonoxidvergiftung festzustellen", erklärte Lang. Das Fahrzeug und die neuen Gerätschaften wurden durch Pfarrvikar Benny Joseph Kochumundammalayil und den evangelischen Pfarrer Gerhard Beck gesegnet. Die Geistlichen betonten, dass die Rettungskräfte bei jedem Einsatz Nächstenliebe bewiesen. Sie ermahnten die Retter aber auch, nicht zu vergessen, dass sie auf sich selbst ebenfalls achten müssen.

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch gratulierte zum neuen Rettungswagen und sagte: "Was unseren Landkreis so liebenswert macht, beruht auf dem Ehrenamt, so wie es hier in Neunburg praktiziert wird." "Ihr seid unsere Schutzengel, ohne euch würde uns das Gefühl von Sicherheit fehlen", bestätigte Margit Reichl. Als Zweite Bürgermeisterin stattete sie den Dank der Stadt für das ehrenamtliche Engagement der BRK-Bereitschaft ab.

Ruhekissen für Bürger


Als "wahre Helfer aus Leidenschaft" bezeichnete Volker Liedtke die Rotkreuzler. Es sei beeindruckend, wie die Neunburger Bereitschaft darum bemüht sei, auf dem neuesten Stand arbeiten zu können. Die Bevölkerung könne beruhigt schlafen, denn wer noch dazu soviel Spaß bei seiner Arbeit habe, mache sie auch gut, war der Altlandrat und BRK-Kreisvorsitzende überzeugt. "Wer nach dem BRK Neunburg ruft, wird immer erhört", bestätigte auch Willi Klein, Kreisbereitschaftsleiter des Roten Kreuzes. Die tolle Aufwärtsentwicklung des BRK in Neunburg sei eng mit dem Namen Maximilian Lang verbunden, sagte Alfred Braun. Für den BRK-Kreisgeschäftsführer und Direktor war es die letzte Veranstaltung seiner Amtszeit in Neunburg.

Die Funktionäre und Ehrengäste zeichneten gemeinsam fünf engagierte Mitglieder für ihre langjährige Unterstützung aus. Gelobt wurden die 35 Mitglieder der Bereitschaft, die auf Lehrgängen weitere Qualifikationsstufen erlangt haben.

Geehrte und SponsorenEhrungen

25 Jahre: Dr. Richard Wagner; 10 Jahre: Florian Binder; 5 Jahre: Kerstin Scheuerer, Martina Prechtl, Hilde Lacher.

Sponsoren

Verein "Die Selbständigen", Regina von Wenz zu Niederlahnstein, AOK Direktion Amberg, Ameno Signum, Adolf Greiner, Helmut Seebauer, Linden-Apotheke und Bäckerei Schmid. Summe insgesamt: 8341 Euro.

Retter über 220 Mal alarmiert

Neunburg vorm Wald. (pko) Auch 2015 beliefen sich die geleisteten Stunden der BRK-Bereitschaft wieder im Bereich der 15 000er-Marke. In chronologischer Reihenfolge führte Bereitschaftsleiter Maximilian Lang bei der Jahreshauptversammlung die markanten Ereignisse, die Anstrengungen und die Vielfalt der Hilfeleistungen der Retter im ehrenamtlichen Dienst vor Augen.

Es habe 224 Alarmierungen gegeben, wovon 153 Notfälle auf den Helfer vor Ort entfielen. "71 Einsätze verblieben für die Unterstützergruppe", berichtete Lang. Daneben waren die Neunburger oft auch zur Stelle, wenn sie andere Rot-Kreuz-Kameraden aus Oberviechtach, Bodenwöhr oder Regensburg um Unterstützung baten. Neben den Einsätzen, dankte Lang seinen Unterstützern, die bei 93 Veranstaltungen und Schulungen ihre Freizeit geopfert haben. "Ihr seid das wertvollste Gut in unserer Gesellschaft", würdigte Lang.

Bei vier Blutspendeterminen im Vorjahr verzeichnete das BRK Neunburg 840 Spender, die 420 Liter roten Körpersaft gaben. 70 Helfer sorgten dabei für einen reibungslosen Verlauf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.