Rotkreuz-Bereitschaft zieht Bilanz über das Blutspendejahr
Über 800 Mal Blut gespendet

Die Bereitschaftsleitung des BRK Neunburg verabschiedete Elfriede Gebhard, die über 20 Jahre bei den Blutspenden geholfen hatte. Bild: hfz

Es war ein emotionaler Ausklang des Blutspendejahres: Am Tag der für heuer letzten Aktion erreichte BRK-Leiter Maximilian Lang die Nachricht über den Tod einer engagierten Helferin. Eine weitere treue Mitarbeiterin wurde aus dem Ehrenamt verabschiedet.

Bei Maximilian Lang, Leiter der örtlichen Rotkreuz-Bereitschaft, und seinem Team löste die Nachricht über den Tod von Helferin Maria Ring Betroffenheit aus. Mit Elfriede Gebhard wurde zudem ein Urgestein bei den Blutspenden verabschiedet: Über 20 Jahre brachte sie sich mit ein, nun tritt sie in den ehrenamtlichen Ruhestand. Noch im Dezember darf Elfriede Gebhard 90. Geburtstag feiern. Als Anerkennung überreichte ihr die Bereitschaftsführung die goldene Ehrenplakette des Blutspendedienstes.

Zur für heuer letzten Blutspende kamen 194 Teilnehmer, darunter 10 Erstspender ins Pfarrheim. Über das ganze Jahr verteilt betreuten 70 ehrenamtliche Helfer der BRK-Bereitschaft insgesamt 840 Blutspender. Bei insgesamt vier Aktionen wurden 420 Liter des roten Körpersafts gespendet. Über 250 Arbeitsstunden fielen für Vor- und Nachbereitungen, die Verpflegung und die Registrierung und Betreuung der Spender an. Diese Aufwand konnte Dank des Engagements der Helfer um Organisator Andreas Beer bewältigt werden.

Ehrungen25 Blutspenden: Helmut Mensch; Gerhard Ziereis. 10 Blutspenden: Josef Mederer; Martina Prechtl; Margit Reichl; Alexander Schloss. 3 Blutspenden: Christina Schalk; Florian Kirchberger, Christan Prechtl, Michael Bottenhofer; Brigitte Hess; Marco Meier, Tobias Fröller, Georg Rückerl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Blutspende (30)Ehrenplakette (2)Gebhard (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.