Schotterfläche für zwölf Pkw im Bereich "Seebarnhammer"
Mehr Park-Platz am See

Direkt am Rad- und Wanderweg (im Hintergrund) hat die Stadt Neunburg am Eixendorfer Stausee eine Parkfläche anlegen lassen, auf der bis zu zwölf Pkw Platz finden. Bild: Mardanow

Die Stadt Neunburg hat einen weiteren Baustein für die touristische Nutzung des Eixendorfer Stausees gesetzt: Mit Kosten von 5000 Euro sind unterhalb von Seebarn zwölf Pkw-Stellflächen entstanden. Die Lage ermöglicht einen schnellen Einstieg in viele Freizeit-Aktivitäten.

Im Bereich des ehemaligen "Seebarnhammer" ist die Parkfläche errichtet worden, wie Bauamtsleiter Georg Keil jüngst den Mitgliedern im Bauausschuss erläuterte. Bei der Ausführung setzte die Bauabteilung im Neunburger Rathaus auf eine naturnahe und umweltfreundliche Lösung. Die natürliche Geländeform wurde beibehalten und eine wasserdurchlässige Oberfläche in Schotterbauweise aufgebracht.

Mit dem Neubau der zusätzlichen Parkplätze, die direkt am Rad- und Wanderweg Richtung Rötz liegen, war Ende April begonnen worden. Bereits nach wenigen Tagen erreichten die Arbeiten das Zielband. 5000 Euro ließ sich die Stadt die Erweiterung der Stellflächen kosten. Erreichbar ist der Parkplatz über den Hammerweg und den Seeweg in der Ortschaft Seebarn.

Nach Auskunft der Verwaltung ist mit dieser Maßnahme ein weiterer Baustein für die touristische Nutzung des Eixendorfer Sees und seiner Umgebung gesetzt worden. Der ausgewählte Standort sei "ideal": Mit der Lage am Wanderweg könne der neue Parkplatz als Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren, Angel-Ausflüge sowie für viele weitere touristische Aktivitäten dienen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.