Sommerfest im Gerhardinger-Haus unter dem Motto "Gemeinschaft ist bunt"
Eine Feier ohne Grenzen

Begeisterten Applaus heimsten die Buben und Mädchen aus dem Hort des Theresia-Gerhardinger-Hauses mit ihrer Theateraufführung "Noah und die Arche" ein. Bild: hfz

Das Leitmotiv "Gemeinschaft ist bunt" begleitete das Sommerfest im Theresia-Gerhardinger-Haus. Im Außengelände zieht nun ein neues Bauwerk die Aufmerksamkeit auf sich.

Zahlreiche Besucher kamen zur Aufführung "Vierfarbenland" der fünf Kindergartengruppen und der Kinderkrippe in den großen Garten. Unter den zahlreichen Gästen, darunter Bürgermeister Martin Birner und Grundschulrektor Siegfried Bräuer, hieß Leiterin Schwester Christine Gindhart auch ihre Vorgängerinnen, die Ordensfrauen Barbara Bögelein und Rita Heinrich, willkommen.

Schließlich zogen die Kinder in den Garten ein und versammelten sich auf den Bänken rund um das "Vierfarbenland", das in der Mitte dargestellt war. Es war rund wie ein Pfannkuchen und jeweils zu einem viertel rot, grün, blau und gelb. Im jeweiligen Land hatte alles die gleiche Farbe. Nacheinander wurden die vier Landesteile beschrieben und die Gruppe tanzten dazu. So zeigte die Löwenzahngruppe den Froschtanz, die Schmetterlingsgruppe den Feuertanz, die Sonnenscheingruppe präsentierte Sonnentanz und Sternentanz, und die Storchennestgruppe einen Wassertropfentanz. Und zum Finale fielen die Grenzen im Vierfarbenland: Die Kinder mischten sich untereinander, so dass das Land bunt wurde. Dazu sangen und tanzten die Buben und Mädchen: "Ja wir wohnen alle auf dem gleichen Erdenballe".

Nachdem der Applaus verhallt war, nahmen die Pfarrer Stefan Wagner und Gerhard Beck die Segnung des neuerrichteten Bauwagens vor. Zum Dank für die Mühen bei der Renovierung und Gestaltung, überreichte Schwester Christine ein Brotzeit-Packerl an Elternbeiratsvorsitzenden Harald Klatzka und dessen Vater. Auch lobte sie das große Engagement des Elterngremiums bei der Verwirklichung des Bauwagen-Projekts. Im weiteren Programm zeigten die Hortkinder das Theaterstück "Noah und die Arche", das Erzieherin Bettina Gruber geschrieben hatte. Dabei wirkten auch die "wilden Tänzer" aus der Tanz AG mit. Das Ergebnis begeisterte die Zuschauer.

Später durften sich die Buben und Mädchen beim Kinderschminken, Bäumchenwurfspiel, Bällebasteln und der Goldsuche die Zeit vertreiben. Viele Eltern und das Team des Kindergartens halfen bei der Bewirtung der Gäste zusammen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.