Stadt- und Pfarrbücherei legt Jahresbilanz vor
Bücher spielen weiter die Hauptrolle

Schmökern und die Zeit vergessen - die Stadt- und Pfarrbücherei bleibt eine beliebte Anlaufstelle: Die verschiedenen Medien sind im vergangenen Jahr über 35 500 Mal ausgeliehen worden. Bild: Mardanow

Die Auswahl ist groß: Fast 11 500 Bücher, Spiele, Zeitschriften und elektronische Medien hat die Stadt- und Pfarrbücherei im Angebot. Im Schnitt wird jedes Exemplar drei Mal im Jahr ausgeliehen. Gedrucktes ist nach wie vor gefragt, doch die Publikumslieblinge sind Brettspiele und DVDs.

Insgesamt 35 570 Entleihungen hat Büchereileiterin Rita Lang im abgelaufenen Jahr registriert - über 700 weniger als noch 2014. Das ist aber kein reiner Neunburg-Trend: "Jede Bücherei ist mit rückläufigen Ausleihzahlen konfrontiert", verdeutlichen Lang und Kristin Scherm, Vorsitzende des Büchereikuratoriums, als sie die Jahresbilanz vorstellen.

Wunsch nach E-Reader


Vor allem bei Heranwachsenden seien Bücher nur selten gefragt: "Es hilft nichts, wenn ich die schönsten Jugendbücher kaufe, die dann nur von einer Handvoll ausgeliehen werden", sagt Rita Lang. Um für den Konkurrenzkampf mit den digitalen Medien gerüstet zu sein, stehen E-Book-Reader ganz oben auf dem Wunschzettel des Bücherei-Teams.

Das größte Segment im Bestand der Bücherei, die seit 1991 im Pfarrheim Sankt Georg angesiedelt ist, sind aber nach wie vor die Printmedien: über 9500 sind hier vorrätig, diese wurden über 26 700 Mal ausgeliehen. Die Bestenliste führen Kinderbücher mit fast 15 000 Entleihungen an. Sogenannte "Nicht-Buch-Medien" hat die Bücherei 1932 vorrätig, laut Statistik wurden sie 8850 Mal verliehen. Mit 1207 Neuzugängen wurde der Medienbestand aufgefrischt, dafür wurden 1330 Artikel ausgemustert und beim Altstadtfest oder in der Bücherei verkauft. Nicht mehr wegzudenken aus dem Lese-Angebot sind die insgesamt 24 abonnierten Zeitschriften. Unter anderem mit den Themenbereichen Haus und Garten, Familie, Gesundheit, Kochen und Backen sowie Wohnen stoßen sie auf reges Interesse. Finanziert werden die Abonnements beispielsweise über die finanzielle Unterstützung von Sponsoren aus dem örtlichen Gewerbe.

9122 Besucher hat Büchereileiterin Rita Lang für das vergangene Jahr verzeichnet. Zu den fleißigsten Nutzern gehörten erneut die Neunburger Familien Artmann (745 Ausleihen) und Schießl (534). Knapp dahinter auf Platz drei liegt Elias Schütz aus Kröblitz mit 533 Ausleihen. Die Bestenliste bei den einzelnen Medien führt die DVD "Fack ju Göhte" an, die 39 Mal verliehen wurde. Bei den Zeitschriften war "Einfach hausgemacht" mit 25 Ausleihen der Toptitel, 23 Mal war die Kinder-CD "Prinzessin Jewel und das Zauberverbot" aus der "Filly"-Reihe gefragt, ebenso häufig wie das Brettspiel "Kakerlakak". Bei den Kinderbüchern landete "Prinzessin Lillifee und das kleine Reh" mit 21 Ausleihen an der Spitze, bei Sachbüchern für Erwachsene war es Hape Kerkelings Biografie "Der Junge muss an die frische Luft" (20). Mit "Funkenflieger" bei den Erwachsenen-Romanen (18 Ausleihen) und "Sauerkrautkoma" bei den Hörbüchern (15 Ausleihen) lagen jeweils Titel von Autorin Rita Falk gut im Rennen. Ein Renner waren auch die audiodigitalen Lernbücher der "Tiptoi"-Reihe mit bis zu 21 Ausleihen.

Lust aufs Lesen machen


Im Jahreskalender der Bücherei finden regelmäßig Veranstaltungen für Kinder statt. So wurden heuer im Ferienprogramm beispielsweise Gute-Nacht-Geschichten, Bilderbuch-Kino und Kinderschminken organisiert. Während des Jahres sollte wieder das Bücherei-Rätsel Grundschüler von der ersten bis zur vierten Klasse fürs Lesen begeistern, für heuer ist bereits eine Neuauflage vorgesehen. Für Kinder ab drei Jahren wurden Lesestart-Sets ausgegeben.

Rund um die BüchereiMedienbestand zu Jahresbeginn: 2382 Sachbücher für Erwachsene, 2561 Romane, 3902 Kinderbücher, 710 Zeitschriften, 1100 Tonträger (CDs, Hörbücher), 371 Filme (DVD), 187 Brettspiele, 274 digitale Medien (Datenträger).

Fernleihe: 46 Fachbücher wurden für Schüler und Studenten übe den Bayerischen Leihverkehr bestellt.

Kostenlose Internet-Nutzung: Leser und Besucher können an zwei PCs für Referate und Facharbeiten recherchieren, Urlaubsgäste ihre E-Mails abfragen.

Träger: Stadtverwaltung und Katholische Kirchenstiftung. Kuratorium: Kristin Scherm (Vorsitzende), Hans Fischer, Erwin Krämer, Markus Wondraschek.

Öffnungszeiten: Dienstag 8.30 bis 11 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Mittwoch 16.30 bis 19 Uhr, Freitag 15.30 bis 18 Uhr und Sonntag 9.30 bis 10.30 Uhr. (mp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.