Stadtverwaltung Neunburg legt Statistik vor
Geburtenzahlen auf Aufholjagd

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
13.01.2016
165
0
 

Der Nachwuchs schiebt kräftig an: Die Zahl der Neugeborenen in Neunburg ist im vergangenen Jahr zum dritten Mal in Folge gestiegen. Die Rathaus-Statistik belegt aber auch, dass die Pfalzgrafenstadt als Wohnort gefragt war wie schon lange nicht mehr.

Zu Beginn des neuen Jahres hat Peter Gillitzer, Leiter des Sachgebiets 13 im Rathaus, die Statistik für 2015 vorgelegt. Standesamt, Pass- und Einwohnermeldeamt sowie Ordnungs- und Sozialamt sind in dieser Abteilung zusammengefasst.

Rückgang bei Sterbefällen


Die Übersicht zeigt, dass im Standesamt 75 Geburten, 6 mehr als im Vorjahr, gemeldet wurden. Die registrierten Sterbefälle - insgesamt 90 - übersteigen zwar nach wie vor die Zahl der Neugeborenen, doch die Babys holen auf: Während die Geburten den Höchststand seit fünf Jahren erreicht haben, ging die Zahl der Verstorbenen im gleichen Zeitraum alljährlich zurück. Die Zahl der Eheschließungen reduzierte sich auf 40, die 48 verzeichneten Paare aus 2014 bedeuteten das Fünfjahreshoch. Kirchenaustritte wurden 24 erfasst, ebenso viele wie im Jahr davor. Außerdem waren 407 sonstige Beurkundungen (Namenserteilungen, Vaterschaftsanerkennungen) angefallen, 2014 waren es 372.

Ein deutliches Plus weist die Statistik im Einwohnermeldeamt auf: 774 Wohnsitz-Anmeldungen (Vorjahr 542) und 617 Abmeldungen (438) sind aufgelaufen. Laut Peter Gillitzer ist ein großer Teil angekommenen Flüchtlingen und Asylbewerbern, aber auch einer hohen Zahl von Saisonarbeitern zuzuschreiben. "Auch insgesamt ist die Bevölkerungsbewegung größer als in den Vorjahren." So habe sich eine Vielzahl von Mitarbeitern hiesiger Unternehmen als Neubürger angesiedelt. Eine Ummeldung des Wohnsitzes wurde 272 Mal (315) registriert und 468 Mal (439) eine Änderung wegen Geburt, Eheschließung, Tod usw. erfasst.

Insgesamt hat sich die Einwohnerzahl der Stadt in den vergangenen fünf Jahren um 260 erhöht. Im Jahr 2011 waren 8416 Neunburger erfasst, im vergangenen Jahr hatte die Stadtverwaltung 8676 Menschen registriert. Darunter waren 428 Personen mit Zweitwohnsitz gemeldet. Das Passamt stellte 681 Personalausweise (675) und 263 Reisepässe (260) aus, außerdem 63 (64) Kinderreisepässe. Des Weiteren wurden 66 (59) Fischereischeine ausgegeben.

Im Referat "Öffentliche Sicherheit und Ordnung" wurden 67 (57) Gewerbeabmeldungen und 58 (52) Abmeldungen sowie 21 (16) Ummeldungen erfasst. 315 Mal (356) wurde ein Führungszeugnis beantragt, 27 (15) Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister wurden angefordert. Erlaubnisse für Veranstaltungen und Gaststätten sind 116 (110) erteilt worden. Außerdem waren 127 (121) Verkehrsanordnungen nötig, wurden 37 (30) Sondernutzungserlaubnisse erteilt und 39 (41) Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

In Sozialamt und Bürgerhilfsstelle sind im vergangenen Jahr 57 (54) Rentenanträge, 57 (63) Wohngeld- und Lastenzuschussanträge und 44 (29) Anträge zur Grundsicherung eingereicht worden. 59 Mal (62) wurde eine Befreiung von Rundfunk- und Fernsehgebühren bearbeitet.

Über 80 Bauanträge


Im Bauamt hat Leiter Georg Keil im Vorjahr 82 Baugesuche (2014: 65) verzeichnet. Der Grundstücks-, Bau- und Umweltausschuss kam zu 7 (9) Sitzungen zusammen und fasste 47 (66) Beschlüsse. 61 (49) Bauvorhaben wurden in den Sitzungen behandelt, 21 (17) Gesuche, die weniger als 25 000 Euro Kostenumfang aufwiesen, bearbeitete die Verwaltung. Genehmigungsfreistellungen wurden wie im Vorjahr 5 eingeleitet, ein Bauvorhaben (6) wurde abgewiesen oder zurückgenommen. Als "echte Neubauvorhaben im Wohnungsbau" sind 25 (14) Anträge eingegangen.

Statistik-SplitterGeburten-Verteilung

Bis auf ein Baby kam der Neunburger Nachwuchs in auswärtigen Krankenhäusern zur Welt. Häufigster Geburtsort war das Krankenhaus in Schwandorf: 42 der insgesamt 75 Babies wurden von dort gemeldet. Weitere Geburtsorte: Amberg 18; Regensburg 5; Weiden und Cham je 4. Im Ausland kam ein Neubürger auf die Welt.

Buben in der Überzahl

Bei den Neugeborenen waren die Jungs knapp in der Überzahl: 38 Buben wurden registriert, dagegen 35 Mädchen. (mp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.