"Tag der Zukunft" mit vielen Karriere-Infos
Viele Trümpfe bei Berufswahl

Rektorin Irene Träxler (Mitte) begrüßte beim "Tag der Zukunft" neben vielen Eltern und Schülern eine große Zahl an Ehrengästen und Mitarbeitern. Ganz begeistert von der Veranstaltung zeigten (von links) Lehrer Stefan Haberl, IHK-Vertreter Manuel Lischka, Konrektorin Silke Schmid, Schulamtsdirektorin Renate Vettori, Bürgermeister Martin Birner, stellvertretender Landrat Joachim Hanisch, Birgitt Gruschka von der Kreishandwerkerschaft, die Bürgermeister Johann Graßl und Georg Köppl sowie Lehrerin Christine Sc
 
Auch Einblicke in das Friseur-Handwerk waren beim "Tag der Zukunft" an der Mittelschule möglich.

Mit einer Vielzahl an Messeständen, Workshops und Vorträgen bot der "Tag der Zukunft" an der Mittelschule die ideale Basis für Informationen über die Berufswelt. Die künftigen Lehrlinge und Auszubildenden nutzten diese Gelegenheit ausgiebig.

Mit dem schwungvollen Auftritt eines Animateurs (Lehrer Klaus Traurig), der die "einzigartige, unglaubliche" Rap-Gruppe ankündigte, begann der "Tag der Zukunft" in der Dreifachturnhalle. Mit dem Themen-Song "Ich und mein Job" trafen sie genau das Ziel des Tages. Rektorin Irene Träxler freute sich über das große Angebot an Betrieben, die der Einladung gefolgt waren, sowie über die zahlreichen Ehrengäste. Sie begrüßte neben Eltern und Schülern stellvertretenden Landrat Joachim Hanisch, Bürgermeister Martin Birner, Schulamtsdirektorin Renate Vettori sowie die Bürgermeister des Schulverbandes, Vertreter der Kreishandwerkerschaft und der Agentur für Arbeit.

Fit für Zukunft machen


Der dritte "Tag der Zukunft" stehe für das Schulprofil der Mittelschule und mache den Bildungsanspruch, "wir machen unsere Schüler fit für die Zukunft", deutlich. "Die Berufsorientierung ist eine wichtige Säule", hob die Schulleiterin hervor und dankte dem Organisationsteam mit Konrektorin Silke Schmid, Christine Schießl und Stefan Haberl, die diesen Tag zusammen mit der Agentur für Arbeit und den Schülern vorbereitet haben. "Ohne dieses beeindruckende Miteinander wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich", lautete ihr Lob.

Sie animierte die Schüler, die Gelegenheit zu nutzen, sich an den Ständen der großen Zahl an regionalen sowie global ausgerichteten Firmen Informationen zu Ausbildung und Beruf zu holen. In den angebotenen Workshops können sie selber aktiv werden und Produktionsschritte erproben. Außerdem warteten Firmenvertreter mit informativen Vorträgen auf und der neue Modellversuch "Digitale Schule 2020" wurde von Projektleiter Johann Graßl vorgestellt.

An die Firmenvertreter gerichtet sagte Träxler: "Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Mittelschüler!" Diesen würden nicht nur Wissen und Können vermittelt, auch die Bildung von Herz und Charakter sowie Tugenden und Werten, die im Berufsleben wichtig sind, stünden im Fokus. "Pünktlichkeit, Höflichkeit, gutes Benehmen zeichnen unsere Schüler aus. Sie sind engagiert und kreativ", so die Schulleiterin.

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch stellte die frühere Lehrlingssituation der heutigen gegenüber und betonte: "Betriebe wollen sich den Jugendlichen präsentieren und kämpfen um Lehrlinge." Dazu biete der "Tag der Zukunft" ideale Gelegenheit. Bürgermeister Martin Birner, der zugleich Schulverbandsvorsitzender ist, sprach seine Anerkennung für die grandiose musikalische Begrüßung und die hohe Motivation der Schüler und Lehrer aus. An der Schule gibt es viele gemeinsame Projekte mit den Firmen, dies biete den Schülern gute Orientierung.

Vielfältige Einblicke


Die erste Schülersprecherin Elena Schmidberger bezeichnete den "Tag der Zukunft" als wichtigen Tag für die Schüler. Die Verzahnung mit der Wirtschaft und Praktika ermöglichten vielfältige Einblicke in die Berufswelt. Mit dem Lied "Dear Mr. President" schloss die Musikgruppe den offiziellen Teil ab. Rektorin Träxler empfahl den Gästen, vom kulinarischen Angebot des Elternbeirats regen Gebrauch zu machen und dankte zweiter Vorsitzender Maria Rabe.

Breite PaletteFirmen, Betriebe und Schulen, die sich mit Ständen oder Workshops am "Tag der Zukunft" beteiligt haben:

Steininger (Maurer); EMZ; Lorenz Bahlsen Snack-World; Mühlbauer AG; Milchwerke Bechtel; Schreinerei Huber; Bäckerei Scheitinger; Friseur Achhammer; Bundeswehr; Bayerische Polizei; Agentur für Arbeit; Döpferschule Schwandorf (Altenpflege/Physio); Berufsfachschule Oberviechtach (Kinderpflege/Soziales); Staatliche Schulberatungsstelle; Firma Netto; BBZ; Eckert Schulen; Krones AG; Kolping-Bildungswerk; Gerresheimer; Sennebogen; Wolf Metzgerei; Caritas; Johanniter; Büroberufe; Nabaltec; Horsch. (weu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.