Verdiente Helfer im Marienheim erhalten Ehrenamtskarte
Einsatz um Heimbewohner

"Zeit ist das Wertvollste, das man schenken kann." Diese Feststellung traf Thomas Zapf, Leiter des Marienheims, bei der Adventfeier der Bewohner. Zu diesem Anlass bekamen Tibor Alesik, Hermann Duscher und Vladimir Vesenjak ihre Ehrenamtskarten überreicht.

Stadträtin Marianne Deml, Beauftragte für die Spitalstiftung und das Marienheim, unterstrich die Worte Zapfs und überreichte die Karten, garniert mit einem kleinen Präsent. Alesik, Duscher und Vesenjak seien zu unentbehrlichen Helfern der Bewohner geworden. Ein Dank galt auch dem Besuchsdienst der Pfarrei Sankt Josef mit Pastoralreferentin Susanne Albang. Für ihren zuverlässigen Mesnerdienst wurden Schwester Egwina und Rosa Schmid gewürdigt.

Die musikalisch Gestaltung der Veranstaltung oblag "Blech-Scherr", der Bläsergruppe der Gregor-von-Scherr-Realschule, unter der Leitung von Josef Tremmel und Marion Schärtl. Neben der vorweihnachtlichen Feier ließen die Senioren und ihre Gäste auch alle Geburtstagskinder des vergangenen Vierteljahres hochleben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrenamt (182)Ehrenamtskarte (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.