Verkehrswacht bietet Vortrag für Erzieherinnen
Keine Angst vor der Angst

Wertvolle Erziehungstipps hatte Iris Frehse-Olsch bei ihrem Vortrag für Erzieherinnen parat, den die Verkehrswacht mit Vorsitzendem Markus Schlegel (rechts) angeboten hatte. Bild: kei

Die Gebietsverkehrswacht bot eine Informationsveranstaltung für Erzieherinnen. Knapp 40 Teilnehmerinnen waren der Einladung gefolgt und wollten mehr wissen zum Thema "Ängste und Aggressionen im Kindesalter".

Die neu gewählten Elementarbeauftragten der Verkehrswacht, Brigitte Hösl und Heidi Keil, hatten die Aufgabe übernommen, einen Informationsabend für Erzieherinnen zu gestalten. Zu dem ausgesuchten Thema konnte die Referentin Iris Frehse-Olsch gewonnen werden, welche äußerst kompetent den Themen-Komplex näher brachte. Gerade für Erzieherinnen, aber auch für Mütter, sei es von Bedeutung, sich mit dem Thema Angst immer wieder auseinander zu setzen.

"Angst ist ein natürliches Gefühl. Angst muss auch ausgedrückt werden", betonte die Referentin. "Wir kennen verschiedene Formen der Angst", so die Sozialpädagogin. "Angst kann sich in Angriff, Flucht oder Erstarren äußern." Tränen seien ein Beispiel für eine von der Natur eingebaute Lösung.

Was die Aggressionen betrifft, sei Streit bei Kindern der Normalfall. Sie würden so lernen, sich mit anderen zu messen. Aggressionen können sich äußern in verbalen oder tätlichen Angriffen. "Solange keine Gewalt im Spiel ist, sollte dies von den Eltern ohne weiteres Einschreiten nur beobachtet werden", riet sie. Körperkontakt sei das universelle Beruhigungsmittel und bringe zum Ausdruck, dass das Kind geliebt wird.

In der Erziehung gelte immer der Grundsatz: Ich mag dich - aber dein Verhalten nicht. Die Expertin wies daraufhin, dass auch Rituale Sicherheit geben und nannte geregelte Abläufe wie tägliches Mittagessen oder das Zu-Bett-Gehen. Am Ende sprach Frehse-Olsch von einer "Generation Rücksitz": Zunehmender Bewegungsmangel sei häufig Auslöser für Aggressionen.

Kindergartenleiterin Schwester Christine Gindhart lud anschließend noch alle Beteiligten zu einem kleinen Imbiss ein. Vorsitzender Markus Schlegel bedankte sich für die Organisation und überreichte jeweils ein kleines Geschenk.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.