Volkshochschule zieht Bilanz
Bildung in vielen Facetten

Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl (rechts) gratulierte dem neugewählten Führungsgremium der Volkshochschule, bei dem weiterhin Markus Wondraschek (links) als Vorsitzender an der Spitze steht. Bild: sns

Für weitere zwei Jahre steht Markus Wondraschek an der Spitze der Volkshochschule (VHS). Im Bildungsangebot spielen mittlerweile Deutsch-Kurse eine der Hauptrollen.

Die Jahreshauptversammlung leitete Vorsitzender Markus Wondraschek mit einem Rückblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Neben 19 EDV-Kursen und der Vorbereitung zum "Quali" wurden auch 2 Sprachkurse in Spanisch und Deutsch angeboten. Außerdem standen 15 Gesundheits- und 16 Gesellschaftskurse im Programm, die rege besucht wurden. 12 Vorstandssitzungen sowie die Teilnahme an diversen Bildungsmessen rundeten das Jahr ab.

Für Asylbewerber werden im kommenden Jahr verstärkt Deutsch-Kurse angeboten. Insgesamt 12 ehrenamtliche Referenten bieten sechs Kurse á 1,5 Stunden in der Woche an und unterrichten derzeit 80 Leute. Durch die Unterstützung des Lions-Club und der Rotarier konnten Bücher, Schreibutensilien und Blöcke angeschafft werden. Wondraschek verwies auf die gesetzlichen Regelungen, wonach nur Kurse für Asylbewerber aus dem Iran, Irak, Eritrea und Syrien gefördert werden. Personen aus anderen Ländern, wie zum Beispiel der Ukraine, gehen leer aus.

Schatzmeister Norbert Neuß berichtete über die Finanzen. Er dankte insbesondere der Stadt Neunburg für ihre Zuschüsse, ohne die der Verein nicht überleben würde. Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl dankte für das Engagement. Die VHS sei eine sinn- und wertvolle Institution in Neunburg. Sie betonte die Bedeutung des lebenslangen Lernen.

Per Akklamation wurde danach die neue VHS-Führung gewählt. Markus Wondraschek erhielt einstimmig das Vertrauen der Anwesenden und wurde damit als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Wolfgang Sonnleitner bekleidet den Posten des Geschäftsführers, Schatzmeister bleibt wie bisher Norbert Neuß. Das Kuratorium besteht aus Hermine Falk, Marianne Mandl, Renate Sonnleitner, Wilhelm Narnhammer und Birgit Wondraschek. Als Kassenprüfer fungieren Michael Haßfurter und Renate Jeter.

Der wiedergewählte Vorsitzende bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und gab noch einen Ausblick auf das kommende Jahr. Unter anderem werden die Deutschkurse für die Asylbewerber weiter stattfinden. Die EDV-Kurse werden konzeptioniert, wobei Datensicherheit und einzelne Abschnitte wie beispielsweise Serienbriefe im Vordergrund stehen werden. Forciert werden soll die Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat: In Planung sind ein "Reparaturcafe" sowie Vorträge und Gedächtnistraining
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.