Wasserwacht bietet Aktionstage zum Thema Schwimmen
Viel mehr als nur Badespaß

Mit den richtigen Schwimmkenntnissen lässt sich der nasse Spaß im Becken oder am Badeweiher gleich noch mehr genießen. Die Wasserwacht Neunburg beteiligt sich mit einem "Tag des Abzeichens" an den bayernweiten Schwimm-Aktionswochen. Bild: hfz

Egal ob im Freibad, am Badeweiher oder im Fluss: "Wer schwimmen kann, kann weit mehr als nur Baden gehen", betont die Wasserwacht. Die Ortsgruppe Neunburg beteiligt sich mit einem "Tag des Abzeichens" an bayernweiten Schwimm-Aktionswochen.

Als Kinder lernen wir das Laufen, später das Fahrradfahren, und zur Volljährigkeit steht bei vielen der Führerschein an. Genauso selbstverständlich gehöre auch das Schwimmen zu den Grundkompetenzen, die jeder beherrschen sollte, schreibt die Wasserwacht-Ortsgruppe in einer Pressemitteilung. "Denn wer Schwimmen kann, kann weit mehr als nur Baden gehen."

Ab heute bis einschließlich 31. Juli hat die Wasserwacht Bayern Aktionswochen zum Schwimmen ausgerufen. Die Wasserwacht Neunburg vorm Wald beteiligt sich daran mit einem "Tag des Abzeichens" am 19., 21. und 23. Juli im Erlebnisfreibad.

"Wir wollen mit den Aktionstagen dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche ihre Schwimmleistung einschätzen können und mit dem Schwimmabzeichen einen Anreiz haben, noch besser zu werden", erklärt Vorsitzender Christian Blend. Zum "Tag des Abzeichens" im Erlebnisbad ist jeder willkommen, auch Erwachsene. Erfahrene Wasserwacht-Mitglieder nehmen die Schwimmabzeichen ab, je nach Leistungsgrad können Prüfungen vom Seepferdchen bis zum Goldenen Schwimmabzeichen bewältigt werden. Dazu gibt es Tipps und Tricks zu Baderegeln und auch Hilfen zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit. Los geht es jeweils um 15 Uhr, Ende ist um 18 Uhr.

"Natürlich ist auch jeder gerne bei uns in der Wasserwacht gesehen, wenn er den Schwimmsport mag und Freude am Helfen hat." Rettungsschwimmer, Schwimmausbilder, Taucher oder Bootsführer - die Wasserwacht hat ein breites Aufgabenspektrum und bietet für jeden etwas, der sich ehrenamtlich engagieren möchte. Dazu kommen eine vielfältige Jugendarbeit und Einsatz im Umweltschutz. Auch dazu geben die Wasserwachts-Mitglieder während des Aktionstages gerne Auskunft.

Die Wasserwacht Bayern ist mit 55 000 aktiven Mitgliedern in 526 Ortsgruppen die größte Wasserrettungsorganisation im Freistaat - und die größte Gemeinschaft des Bayerischen Roten Kreuzes. Jedes Jahr bringen die 1100 Schwimmausbilder mehr als 10 000 Kindern und Jugendlichen das Schwimmen bei.

Wer im Notfall richtig helfen will und gut genug schwimmen kann, für den bietet es sich an, das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen zu machen. Neben der Schwimmleistung geht es hier vor allem um die Kenntnisse der Ersten Hilfe und Rettungstechniken. 2015 musste die Wasserwacht Bayern an und in Gewässern über 5000 Mal Hilfe leisten, 100 Menschen dabei wurden vor dem sicheren Tod bewahrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.