Zum 40. Geburtstag wird die Geschäftsstelle saniert
VG putzt sich heraus

Am 1. Juli wird die Verwaltungsgemeinschaft Neunburg 40 Jahre alt. Dieser Freitag soll würdig begangen werden, doch ein größeres Fest wird es erst in zehn Jahren wieder geben.

In der Gemeinschaftsversammlung waren die Bürgermeister und Räte mit dem Vorschlag von VG-Vorsitzendem Hans Graßl einverstanden, bei einem Pressetermin mit anschließendem Stehempfang zu feiern. Dazu sollen der Landrat als Ehrengast, alle Beschäftigten (auch ehemalige), amtierende und frühere Bürgermeister und die aktiven Gemeinschaftsräte eingeladen werden.

Damit das VG-Gebäude zum Geburtstag etwas hermacht, wurde die Firma Georg Schwingl, Dieterskirchen, beauftragt für 8230,64 Euro den Fassadenanstrich zu erneuern und die Dachvorsprünge zu lasieren. Auch innen erhalten die Wände frische Farbe, was 5591,56 Euro kosten wird. Bürgermeister Graßl wurde ermächtigt weitere Sanierungen bis zu einem Höchstbetrag von insgesamt 10 000 Euro zu beauftragen. Auf Empfehlung von Geschäftsstellenleiter Andrè Schille, beschloss das Gremium, dass Graßl den Mietvertrag für die Telefonanlage mit der Firma Unify bis 2018 verlängern kann. Dadurch reduziert sich die monatliche Rate bereits ab 1. April von derzeit 211,31 Euro auf 170 Euro.

Bei der Bekanntgabe des Rechnungsergebnisses 2015 erntete Kämmerin Martina Held ein großes Lob für ihre hervorragende Arbeit. Der Verwaltungshaushalt schließt darin in Einnahmen und Ausgaben mit 892 068,65 Euro, was eine Überschreitung von 1219 Euro gegenüber dem Haushaltsansatz bedeutet. Bei den Verwaltungsgebühren ergaben sich im Bereich "Ausweise, Pässe, Gewerbeamt" Mehreinnahmen von 1294,55 Euro.

Bei Geräten und Ausstattungsgegenständen konnten 7209 Euro eingespart werden, nachdem Drucker und Kopierer nach Ablauf der Leasingzeit übernommen wurden. Die Mehrausgaben von 6239,88 Euro für einen Sachverständigen waren nicht einplanbar, da deren Prüfungen unangemeldet erfolgen, sagte Graßl. Dem Vermögenshaushalt konnten 44 911,57 Euro zugeführt werden, eingeplant waren lediglich 33 600 Euro.

Das Haushaltsjahr 2015 schloss mit einem Ist-Überschuss von 63 085,44 Euro und der gesetzlich vorgeschriebene Haushaltsausgleich wurde erzielt. Eine gute Haushaltsführung bestätigten auch die Gemeinschaftsräte, denn der Schuldenstand verringerte sich zum Jahresende von 353 358,02 Euro auf 324 721,42 Euro. Jetzt kann sich der Rechnungsprüfungsausschuss treffen, um das Haushaltsjahr 2015 zu prüfen.

Jahresrechnung 2015Wesentliche Einnahmen 2015: Finanzzuweisung: 76 703,10 Euro; VG-Umlage: 778 899,99 Euro; Verwaltungsgebühren: 26 094,95 Euro; Erstattungen Verwaltungshaushalt: 7240,15 Euro.

Ausgaben 2015: Personalausgaben: 699 396,79 Euro; Geräte/Ausrüstungsgegenstände: 32 991,10 Euro; Geschäftsausgaben: 45 268,48 Euro; Zinsausgaben: 16 212,73 Euro; Gebäudeunterhalt und - bewirtschaftung: 11 153,50 Euro. (pko)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.