Beim Kunst- und Handwerkermarkt war viel geboten
Markt-Erlebnis lockt Publikum

Bummeln, schauen und zwischendurch einen gemütlichen "Ratsch" halten: Beim zweiten Kunst- und Handwerkermarkt lockten nicht nur eine Vielzahl an Fieranten, sondern auch mehrere Attraktionen Kunden in Alt- und Vorstadt. Bilder: agr (3)
Wirtschaft
Neunburg vorm Wald
04.07.2016
93
0

Mit einem Mix aus Unterhaltungsprogramm und Einkaufserlebnis punktete der Kunst- und Handwerkermarkt. Bei der Zweitauflage drehten sich Spinn- und Glücksräder, und neben den Schnäppchen in den Geschäften, rückte alte Handarbeit ins Blickfeld.

Das Konzept des zweiten Kunst- und Handwerkermarkts ist für den Verein "Die Selbständigen" voll aufgegangen. Neben künstlerischen Exponaten und filigranen Basteleien, gab es in der Altstadt auch echte Handarbeit zu bewundern. Die Fieranten deckten an ihren Ständen ein breites Spektrum an Einzelleistungen ab.

Manches Handwerk durften die Besucher sogar selbst ausprobieren. Zusätzlich bestand Gelegenheit, sich über so manch "ausgestorbene" Berufsgruppe, die sich in der heutigen Zeit finanziell nicht mehr rentiert - wie beispielsweise Rechen-, Besen- und Holzschuhmacher - zu informieren. Das "Soziale Netzwerk" stellte die Leistungen ihrer kostenlosen Bürgerhilfe vor, zusätzlich gab es an ihrem Stand etwas zu gewinnen.

"Zehner" zu gewinnen


Der Verein "Die Selbständigen" nutzte den verkaufsoffenen Marktsonntag, um für den "Neunburger Zehner" die Werbetrommel zu rühren. Seit gut einem Jahr ist dieses gemeinsame Gutscheinsystem, das die lokale und regionale Wirtschaft stärken soll, auf dem Markt. Wer ein glückliches Händchen beim Dreh am Glücksrad hatte, konnte einen der "Zehner" gewinnen. Das Glücksrad betreuten Mitglieder des Festspielvereins, die damit nicht nur auf die Aufführungen des "Hussenkrieg" aufmerksam machten, sondern auch auf ihren Mittelaltermarkt Ende Juli im Stadtpark hinwiesen. Nur wenige Schritte weiter, in den Rathaus-Arkaden, stellte Cornelia Walbrun ihre Fingerfertigkeit bei der Arbeit am Spinnrad unter Beweis.

Die Neunburger Geschäftswelt lockte die Besucher mit Preisrabatten und Sonderangeboten. Schwung ins Rahmenprogramm brachten die Tanzgruppen "Crazy Girls" und "Freaky" der Turnabteilung des 1. FC Neunburg. Ein echter "Kinder-Magnet" waren die Fahrten mit dem Ponygespann der Familie Kuhbandner am Brandplatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.