Neunburg vorm Wald: 75 Bürger haben Beteiligung an geplante Windkraftanlage Pentin reserviert
Bürgerwind aus Penting gefragt

Bislang deutet alles darauf hin, dass die erste Windenergieanlage im Landkreis Schwandorf beim Neunburger Ortsteil Penting errichtet wird. Die Finanzierung des Projekts ist auf einem guten Weg: Rund 80 Prozent des benötigen Kapitals wären mit den aktuell vorliegenden Reservierungen auf Kommanditbeteiligungen gedeckt. Bild: dpa
Wirtschaft
Neunburg vorm Wald
13.01.2015
86
0

Im Neunburger Land ist der Appetit auf Windenergie geweckt: Rund 75 Bürger haben sich bislang Beteiligungen für die geplante Windkraftanlage Penting reservieren lassen. Rund 80 Prozent des benötigten Kapitals wären damit gedeckt.

"Unsere Philosophie, dass die Anlage ein Bürgerwindrad werden soll, scheint bisher aufzugehen", sagt Erich Wust. Der Geschäftsführer der Bürgerwindenergie Neunburg vom Wald GmbH und Co.KG erläuterte gegenüber dem NT, dass sich fast ausschließlich Einwohner aus der direkten Umgebung für die künftigen Wind-Anteile eintragen ließen - "da ist noch kein Auswärtiger dabei".

Für breites Fundament

Im Durchschnitt bewegen sich die zu erwartenden Einlagen zwischen 10 000 und 20 000 Euro. "Ein ,Ausreißer', der sich beispielsweise mit einer halben Million Euro einbringen will, ist nicht darunter", so Wust. Doch ohnehin setze man im Sinne einer größtmöglichen regionalen Wertschöpfung eher auf ein breites Fundament an Geldgebern - "mir ist es lieber, wenn sich eine Vielzahl von Bürgern beteiligt", gibt Erich Wust zu verstehen.

Mit Geld aus der Region

Die Phase zur Reservierung von Kommanditbeteiligungen am künftigen Windrad läuft noch bis Ende Januar, als Mindesteinlage werden 5000 Euro verlangt. Laut dem Gesellschaftervertrag der Bürgerwindenergie GmbH haben zunächst mögliche Geldgeber aus der Region die Nase vorne - "natürliche und juristische Personen mit Wohn- und Geschäftssitz in Neunburg und den angrenzenden Gemeinden Neukirchen-Balbini und Bodenwöhr" genießen als Kommanditisten erste Priorität. Mögliche Gesellschafter aus dem übrigen Kreisgebiet und von außerhalb sollen erst später zugelassen werden.

Eine Anteilsreservierung für die Windkraftanlage ist noch unverbindlich, erst nach einem endgültigen Beitritt zur Gesellschaft wäre die Einzahlung der Einlagen Mitte März fällig. Geschäftsführer Wust glaubt aber nicht, dass es bei den Reservierungen Rückzieher geben wird: "Zu 99 Prozent bleiben die dabei", weiß er aus Erfahrung.

Planmäßiger Ablauf

Generalunternehmer des Pentinger Windkraft-Projekts ist die Regensburger Voltgrün GmbH. Läuft alles nach Plan, sollen bereits im März am anvisierten Standort die Erd- und Wegebauarbeiten beginnen. Im April wird das Fundament errichtet, ab Juni der 140 Meter hohe Betonturm aufgebaut. Im August schließt sich die Montage des Rotors (Durchmesser knapp 117 Meter) an. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Anlage ist für November vorgesehen. Erwartet wird, dass das Pentinger Windrad bei Volllast pro Stunde 2400 Kilowatt Strom erzeugt.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.wust-wind-sonne.de, www.voltgruen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.