Begeisterung im Saal

Die Neusorger Saitenmusik unter Leitung von Christine Dux setzte ein Glanzlicht in der Aula der Fichtelnaabtalschule. Bilder: hk (2)
Lokales
Neusorg
12.05.2015
20
0

Mit "Gablonzer Perlen" eröffnete die Neusorger Blaskapelle unter der Leitung von Hans Beck das Frühlingskonzert des Männergesangvereins. Die Aula der Fichtelnaabtalschule war voll besetzt, das Programm erntete Applaus.

(hkö) Vorsitzender und Bürgermeister Peter König betonte, dass für Neusorg diese Veranstaltung Festspielcharakter habe. Beim 16. Musikantentreffen konnten wieder Musiker verpflichtet werden, die die Veranstaltung aufwerten. Es wirkten mit der Kirchenchor "Patrona Bavariae" unter Leitung von Nina Daubner, die Blaskapelle Neusorg mit Hans Beck am Taktstock, Lisa und Laura Weiß, Benedikt Geiger, Cathrina Wagner und Marina Bauer, Larissa Pöllath und Karin Graßl, die Geschwister Jana und Nina Daubner, Karin Hecht, die Neusorger Saitenmusik unter der Leitung von Christine Dux, die FGV- Theatergruppe mit Cordula Philipp sowie der Männergesangverein Neusorg unter der Leitung von Siegbert Filbinger. Durch den Abend führte Klaus Köppl.

Mit "Ein bunter Strauß" von Hans- Günther Beck, dem "Schifferlied" und der Volksweise "Herrliche Berge" eröffnete der Männergesangverein Neusorg, geführt von Siegbert Filbinger, den Musik-Reigen. Cathrina Wagner und Marina Bauer zeigten dem Publikum mit "Über den Wolken" von Reinhard Mey und "Thank You for the Music" von Abba, was in ihnen steckt. Karin Hecht mit "Kriminal-Tango" von Piero Trombetta auf dem Klavier erntete Applaus. Die Theatergruppe des Fichtelgebirgsvereins unter der Leitung von Cordula Philipp erfreute die Zuhörer mit dem Gedicht vom Samenkorn.

Der Kirchenchor "Patrona Bavariae", mit Nina Daubner am Dirigentenpult, verzauberte mit den Liedern "Schau auf die Welt" von Hermann Eckel und "Bitte an den Herrn". Die Neusorger Saitenmusik unter der Leitung von Christine Dux folgte mit der "Pizzicato-Polka" von Willy Motzig. Larissa Pöllath und Karin Graßl zogen die Zuschauer mit "Zuhause" von Konstantin Scherer und "Shooting Stars & Fairy Tales" von Sahra Nucken in ihren Bann.

Mit "Mondschein an der Eger" von Ernst Mosch, vorgetragen von der Blaskapelle Neusorg, wurde der erste Teil des Abends beendet.Den zweiten Teil eröffnete die Theatergruppe des Fichtelgebirgsvereins mit dem Volkslied "Ich bin eine Musikante". Ein Hörgenuss war, als der Kirchenchor "Patrona Bavariae" das Lied "Die kleine Bergkirche" von Walter Geiger und "Herr, das Licht deiner Liebe" von Graham Kendick anstimmten. Mit dem "Boarischer aus Südtirol" von Franz Kofler, glänzte die Saitenmusik.

Der MGV begeisterte mit "Lorelei", von Friedrich Silcher, "Der Jäger Abschied" (Felix Mendelsohn) und "Der Jäger längs dem Weiher ging", einem Volkslied aus Westfalen. Mit "My Way" (Claude Francois) und "Straight No Chaser" von Thelonious Monk sangen sich Laura, Lisa Weiß und Benedikt Geiger in die Herzen der Gäste. Mit "Dein ist mein ganzes Herz" (Franz Lehar) sorgten Jana und Nina Daubner für einen weiteren Höhepunkt. Viel Applaus erntete die Blaskapelle Neusorg mit dem Schlusslied "Bis bald, auf Wiedersehen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.