Beharrlichkeit zahlt sich aus

In der vollbesetzten Rektor-Haindl-Aula nutzte Bürgermeister Peter König den Neujahrsempfang, auf die zahlreichen Vorhaben im neuen Jahr zu blicken und Rückschau auf ein erfolgreiches 2014 zu halten. Bild: hkö
Lokales
Neusorg
08.01.2015
0
0

Einen Blick nach vorn richtete Bürgermeister Peter König beim Neujahrsempfang. An Aufgaben und Vorhaben herrscht kein Mangel. Für die vielen Gäste gab es wie schon die Jahre zuvor Bargeld als Begrüßungsgeschenk.

(hkö) Jeder Besucher in der voll besetzten Rektor-Haindl-Aula bekam zunächst ein Ein-Cent-Stück überreicht. "Sie sehen, in der Summe von kleinen Stücken kann über die Jahre auch etwas entstehen, was mit Beharrlichkeit und Sparsamkeit, aber auch mit Durchhaltekraft zum Erfolg führt", stellte das Gemeindeoberhaupt heraus.

Arbeits- und erfolgreich

Anna Keck und Julia Schich eröffneten mit einem Musikstück auf ihren Trompeten den siebten Neujahrsempfang. Bürgermeister Peter König stieß mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr an. Er ließ das arbeits- und erfolgreiche Jahr 2014 Revue passieren und durchblicken, dass ein ereignisvolles 2015 vor der Kommune und den Vereinen liegt. Vieles werde davon abhängen, wie wir dem begegnen, was auf uns zukommt, machte König deutlich. "Versuchen wir erst gar nicht, die Zukunft zu gestalten. Gestalten wir die Gegenwart durch einen menschlichen und hilfsbereiten Umgang, durch Freundschaften und ehrliche Beziehungen, aber auch durch Fleiß und Einsatzbereitschaft", betonte Bürgermeister Peter König. Er ging auch auf die Planungen und Projekte in der Gemeinde ein. Sicherlich werden die Erwartungen unserer Gemeinde von den finanziellen Möglichkeiten bestimmt werden. Der kommunale Finanzausgleich zeige weiterhin eine positive Entwicklung auf.

Die offiziellen Meldungen für das Jahr 2015 weisen für unsere Gemeinde eine Mehreinnahme gegenüber dem Jahr 2014 von 170 000 Euro auf. Eine große Hilfe stelle für die Kommune die Gewährung einer Stabilisierungshilfe von 250 000 Euro dar.

Als Aufgaben für den Gemeinderat nannte der Bürgermeister die Fertigstellung der Breitbandverkabelung und das Vorankommen der Planung im Bereich der Dorferneuerung Riglasreuth/Weihermühle. Die Neugestaltung des Allwetterplatzes an der Grundschule und die Bauarbeiten zur Nahwärmeversorgung, verbunden mit Kanal- und Wasserleitungsauswechslungen und Straßensanierungsmaßnahmen in der Kösseinestraße, werden die Räte ebenso fordern wie ein Nutzungskonzept für das vor kurzem erworbene Bahnhofsgebäude. Eine erste Ideenschmiede soll am 22. Januar erfolgen.

Gemeinde voranbringen

"Mit Freude können wir der Eröffnung des Seniorenwohnheimes in diesem Jahr entgegensehen. Gerade an diesem Vorhaben kann man sehr gut erkennen, was Beharrlichkeit und Stehvermögen bewirken können", sagte Peter König. "Unsere Heimatgemeinde weiter voranbringen und dabei die Haushalts- und Finanzsituation nicht aus den Augen zu verlieren, das muss auch das Ziel für das Jahr 2015 sein."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.