Die Weichen sind gestellt

Lokales
Neusorg
11.12.2014
13
0

Die Gemeinde Neusorg ersteigerte kürzlich das Bahnhofsgebäude. Mit der dadurch notwendigen Verabschiedung eines zweiten Nachtragshaushaltes kam sie ihren kommunalrechtlichen Pflichten nach. Wie das Gebäude künftig genutzt werden soll, ist nach wie vor ungewiss.

Für den Kauf des Bahnhofs waren im Haushaltsplan für 2014 keine Mittel vorgesehen. Deswegen wurde der zweite Nachtragshaushalt nötig. Diesen verabschiedete der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung einstimmig. "Wir haben den Bahnhof für 16 000 Euro ersteigert, inklusive Nebenkosten kommen wir auf etwa 20 000 Euro", erklärte Bürgermeister Peter König gegenüber dem "Neuen Tag".

Zwangloses Treffen

Die nötigen Mittel werden aus den Rücklagen entnommen, wodurch sich diese Gesamtsumme für 2014 auf 245 761 Euro erhöht. 78 000 Euro an Rücklagen verbleiben.

Der Schuldenstand von knapp 2,7 Millionen Euro bleibt unverändert. Die Einnahmen und Ausgaben im Vermögenshaushalt erhöhten sich dadurch von 1 331 823 auf 1 351 823 Euro. Wie das Gebäude zukünftig genutzt wird, steht noch nicht fest. "Darüber haben wir im Gemeinderat noch nicht gesprochen", sagte König.

Er plant für Ende Januar ein parteiübergreifendes und zwangloses Treffen, bei dem sämtliche Ideen und Vorschläge gesammelt werden sollen. "Da evaluieren wir erst einmal, was überhaupt machbar ist und welche Gedanken gleich wieder verworfen werden können." Die Deutsche Bahn hat noch Teile des Gebäudes gemietet. Die Einnahmen der Jahresnettomiete von 4300 Euro sollen erst ab 2015 in den Haushaltsplan einfließen. (Aus dem Gemeinderat)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.