Echtes Schmuckstück

Über die neue Landkarte freuen sich (von links) Cordula Philipp, Elisabeth Christen, Ulrich Anders, Klaus Daubner, (von rechts) Vorsitzende Helga Schinner, dritter Bürgermeister Karl Lenhard und Bürgermeister Peter König.
Lokales
Neusorg
01.06.2015
7
0

Eine neue Wanderkarte ziert den Eingangsbereich am Neusorger Rathaus. In einer kleinen Feierstunde wurde die Wegetafel von den Verantwortlichen des Fichtelgebirgsvereins und Bürgermeister Peter König ihrer Bestimmung übergeben.

(hkö) Bürgermeister König begrüßte am Rathaus die Vorsitzende des FGV Neusorg, Helga Schinner, mit ihren Vorstandskollegen, und dritten Bürgermeister Karl Lenhard. Im vergangenen Jahr, so König, wurde am Kriegerdenkmal der FGV-Stein anlässlich des 90. Vereinsjubiläums, feierlich eingeweiht.

"Wegweiser und Hinweistafeln fanden auch rund um das Rathaus gute Plätze, wo sich die Wanderer ihre Routen aussuchen können. Nun stehen wir wieder an fast gleiche Stelle und dürfen die neue Wanderkarte seiner Bestimmung übergeben", so der Rathauschef.

Das Gemeindeoberhaupt brachte zum Ausdruck, dass das Grundgestell aus einer Edelstahlkonstruktion, erstellt von den Mitarbeitern des Bauhofes, besteht und sich sehr gut an die Wegweiser anpasst, welche im Zuge der städtebaulichen Maßnahmen am Pfarrer-Losch-Platz aufgestellt wurden. Bürgermeister König ging auch auf die Rückseite der Tafel ein, wo die Neusorger Chronik in kürzen Zügen verankert ist. Abschließend bedankte sich Bürgermeister bei seinen Mitarbeitern am Bauhof, "die hier eine schöne Tafel geschaffen haben, aber auch bei den Verantwortlichen des Fichtelgebirgsvereins Neusorg für die gute Zusammenarbeit bei der gelungenen Auswahl des Standortes".

Lob für den Bauhof

Vorsitzende Helga Schinner und ihre Vorstandskollegen zeigten sich erfreut über die neue Tafel. Das Bauhofpersonal habe mit dieser Konstruktion ein Schmuckstück geschaffen und stellt eine Bereicherung für den Ort Neusorg dar.

Die Vorsitzende bedankte sich beim Personal des Neusorger Bauhofes für die Unterstützung der Aufstellungsarbeiten und bei Bürgermeister Peter König für die wirklich harmonische Zusammenarbeit. Abschließend lud Bürgermeister Peter König einem Umtrunk ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.