Gartenbänkler

Als Geschenk gab es für Herbert Rubenbauer (links) und Jürgen Pirner (rechts) je eine Gartenbank und ein Weinpräsent; hinten, von links, Stefan Roth, Angela Biersack und Ludwig König. Bild: gma
Lokales
Neusorg
22.12.2014
13
0

Weihnachtsfeiern sind auch Anlass, Mitarbeitern zu danken. Bei der Verwaltungsgemeinschaft Neusorg standen die früheren Bürgermeister Jürgen Pirner und Herbert Rubenbauer im Vordergrund. Als Präsent gab's etwas zum Ausruhen.

Die Weihnachtsfeier der Verwaltungsgemeinschaft Neusorg stand im Zeichen der Verabschiedung der früheren Bürgermeister von Pullenreuth, Jürgen Pirner, und Herbert Rubenbauer aus Ebnath. Dazu nutzten in der Rektor-Haindl-Aula Personalrätin Angela Biersack, der VG-Vorsitzende und Bürgermeister aus Brand Ludwig König sowie der Geschäftsstellenleiter Stefan Roth die Gelegenheit, die "Ehemaligen" zu würdigen.

Die Personalrätin hieß auch deren Nachfolger Hubert Kraus (Pullenreuth) und Manfred Kratzer (Ebnath) willkommen und sprach die Hoffnung aus, noch viele Weihnachtsfeiern gemeinsam begehen zu können. Während Geschäftsstellenleiter Stefan Roth Dankesworte an die Ausgeschiedenen richtete, nahmen diese die Gelegenheit wahr, an die zurückliegende Zeit zu erinnern.

VG-Vorsitzender Ludwig König sprach die Änderung in den Gemeinden Pullenreuth und Ebnath mit den neuen Bürgermeistern an. Die gestellten Aufgaben habe das Personal zufriedenstellend erledigt. Als neue Aufgabe betonte Ludwig König den demografischen Wandel im ländlichen Raum der VG.

Namens der Bürgermeisterkollegen bedankte er sich beim Personal der VG und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr sowie bei Personalrätin Angela Biersack für die gute Vorbereitung der Weihnachtsfeier. Die beiden Ehemaligen erhielten je eine Gartenbank und ein Weinpräsent. Stefan Roth trug eine Weihnachtsgeschichte vor, anschließend gab es ein kalt-warmes Buffet.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.