"Großer Bahnhof" für König

Das Geburtstagskind und seine Frau Elfriede freuten sich sehr über die vielen herzlichen Glückwünsche zum Wiegenfest. Bild: hkö
Lokales
Neusorg
18.02.2015
25
0

Im Kreise vieler Freunde, Bekannter und Verwandter feierte Robert König 85. Geburtstag. Der Ehrenvorsitzende des Männergesangvereins Neusorg hatte ins Senioren-Servicehaus Waldershof eingeladen.

(hkö) Der Männergesangverein unter der Leitung von Siegbert Filbinger überbrachte mit einem Ständchen die Glückwünsche. Auch der Sportverein gratulierte seinem ältesten Kameraden. Robert König wuchs als jüngster Sohn unter elf Geschwistern in Neusorg im sogenannten Ortsteil "Russland" auf.

Stolz auf die Enkel

Nach dem Besuch der Volksschule begann er eine Ausbildung als Werkzeugdreher. 1957 heiratete er seine Elfriede, geborene Weiß. Aus der Ehe ging Sohn Robert hervor. Die Enkelkinder Nicolai und Milena sind der ganze Stolz des Jubilars, der 1989 in den Vorruhestand ging. Im Jahre 2013 schlug das Schicksal zu, als er eine schwere Krankheit erleiden musste. Dass Robert König immer noch mit der Musik eng verbunden ist, zeigt seine Mitgliedschaft in verschiedenen Musikvereinen. So ist er Gründungsmitglied des im Jahre 1953 ins Leben gerufenen Männergesangvereins Neusorg. Vorsitzender Peter König zeigte sich sehr erfreut, dass es mit dem Geburtstagskind gesundheitlich wieder aufwärts geht. Der Vorsitzende ging in seiner Laudatio auf die Verdienste Königs ein. Bereits nach zweijähriger Vereinszugehörigkeit wurde ihm das Amt des Kassenverwalters aufgetragen, welches er 17 Jahre lang ausübte. 1972 wurde er zum Vorsitzenden gewählt. Dieses Ehrenamt hatte der Jubilar 27 Jahre ununterbrochen inne. Aufgrund seiner besonderen Verdienste wurde Robert König im Jahre 1993 als erstem Vereinsmitglied die Ehrennadel in Gold verliehen. Im Jahre 1999 wurde er Ehrenvorsitzender.

Mit einem Strauß bunter Melodien überbrachten seine Sangesbrüder ihre Glückwünsche. Vorsitzender Peter König überreichte ein Präsent. Harald Holzinger und Peter Leeb gratulierten für den Sportverein. Auch Bürgermeister Peter König wünschte seinem Onkel Glück. Das Gemeindeoberhaupt brachte zum Ausdruck, dass der Jubilar einen gewichtigen Beitrag zum Wohle der Heimatgemeinde geleistet habe.

Ein Umtrunk für alle

Sichtlich gerührt bedankte sich Robert König bei seinem Männergesangverein und dem SV Neusorg für die Glückwünsche. Er bedankte sich bei seiner Familie, vor allem bei seinem Sohn Robert, die ihm nach der schweren Krankheit zur Seite gestanden hätten. Abschließend lud der Jubilar zu einem Umtrunk ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.