Löschen nicht die Hauptaufgabe

Lokales
Neusorg
17.01.2015
2
0

Langeweile hat es bei der Neusorger Feuerwehr noch nie gegeben. Da machte auch das vergangene Jahr keine Ausnahme. Zu 34 Einsätzen rückten die Aktiven aus. Doch das Pensum ist weitaus größer.

Auf zahlreiche Einsätzen blickte in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Neusorg Kommandant Stefan Binner zurück. Seinen Worten zufolge hatten die 9 Feuerwehrfrauen, 42 Feuerwehrmänner und 13 Jugendlichen der aktiven Wehr 34 Einsätze zu bewältigen. Diese gliederten sich in 3 Brände und 31 technische Hilfeleistungen auf.

Atemschützer üben

Darüber hinaus absolvierten die Aktiven 26 Übungen. Dazu zählten Fahrerschulungen, Einsatzübungen, Gerätekunde und die Einweisung in die neue Feuerlöschpumpe. Der Kommandant erwähnte ebenso die Arbeit der 17 Personen zählenden Atemschutzgruppe. Diese besuchte die Übungsstrecke in Tirschenreuth und nahm die Überprüfung der Atemschutzgeräte vor. Einen Höhepunkt in der Ausbildung stellte das Symposium für schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen dar. Gemeinsam mit Rettungsorganisationen und der Feuerwehr Ebnath stand die Bergung verletzter Personen bei Verkehrsunfällen im Mittelpunkt.

Die Kommandanten Stefan Binner und sein Stellvertreter Florian Heinl beförderten die Mitglieder Kilian Fraunholz, Fabian Ritter und Simon Schindler zu Feuerwehrmännern.

Neues Fahrzeug im Juli

Binner zollte der Gemeinde seinen Dank für die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs vom Typ LF 20 KATS, das in der zweiten Juliwoche in Ulm abgeholt werden kann. Weiter bedankte er sich für die Beschaffung eines Satzes neuer Hebekissen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.