Nahwärmenetz enger geknüpft

Mit dem Ablauf der Bauarbeiten für das Neusorger Nahwärmenetz zeigten sich die Verantwortlichen bei der Abschlussbesprechung in der Max-Reger-Straße zufrieden (von links): Gerhard Fröhlich, Markus Hausmann und Bürgermeister Peter König. Bild: hkö
Lokales
Neusorg
06.11.2014
17
0

Baustellen in Neusorg waren lange nichts Ungewöhnliches. An einer der letzten gehen nun die Arbeiten zu Ende. Zufrieden zeigten sich bei der Abschlussbesprechung die Verantwortlichen mit dem Ausbau des Neusorger Nahwärmenetzes.

(hkö) Die Arbeiten am dritten Bauabschnitt des Neusorger Nahwärmenetzes neigen sich dem Ende zu. Die Verantwortlichen trafen sich deshalb mit Bürgermeister Peter König auf der Baustelle in der Max-Reger-Straße. Neben Gerhard Fröhlich vom gleichnamigen Ingenieurbüro war auch Markus Hausmann, der technische Leiter des Nahwärmenetzes, gekommen.

380-Meter-Leitung

Der verantwortliche Bauleiter Gerhard Fröhlich stellte heraus, dass die Bauarbeiten für den Abschnitt 3 in der Bürgermeister-Küffner- und in der Max-Reger-Straße am 28. Juli von der Erbendorfer Firma Wilhelm Bauer aufgenommen wurden. In diesem dritten Bauabschnitt wurden laut Fröhlich 380 Meter Hauptleitung für das Nahwärmenetz verlegt. 16 Hausanschlüsse mit einer Leitungslänge von zirka 150 Metern waren ebenfalls Bestandteil der Bauarbeiten.

Nach dem Verlegen der Rohrleitungen wurden die Straßenzüge auf einer Fläche von rund 2220 Quadratmetern mit einer neuen Asphaltdecke neu versehen. 240 Quadratmeter Gehwegfläche wurden ebenfalls mit saniert, erwähnte der Bauleiter. Die Baukosten für diesen dritten Abschnitt bezifferte Gerhard Fröhlich auf 250 000 Euro.

Er stellte auch heraus, dass die Bauarbeiten zwei Wochen früher als geplant zum Abschluss kommen werden. Großen Dank sprach Fröhlich den Anliegern für ihr Verständnis für die unvermeidliche Belästigung und Erschwernis während der Bauzeit aus. Großen Respekt zollte der Sprecher der Firma Wilhelm Bauer für die fachliche und termingerechte Bauausführung. Für die konstruktive Zusammenarbeit bedankte sich Gerhard Fröhlich bei den Stadtwerken Wunsiedel (SWW) und der Gemeinde Neusorg. Markus Hausmann, der technische Leiter des Nahwärmenetzes, hob hervor, dass die Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit abgelaufen seien. In den nächsten Tagen werden die Mitarbeiter der SWW Wunsiedel Hausinstallationen vornehmen.

Hier macht die Arbeit Spaß

Der technische Leiter bedankte sich bei Bürgermeister Peter König und beim Büro für Tiefbautechnik Gerhard Fröhlich für die gute Zusammenarbeit. "Es macht einfach Spaß, in Neusorg arbeiten zu dürfen", stellte Markus Hausmann heraus. Bürgermeister Peter König machte deutlich, dass eine weitere Baumaßnahme in der Gemeinde Neusorg erfolgreich zum Abschluss gekommen sei. Der Rathauschef betonte auch, dass es eine gute Sache gewesen sei, im Zuge dieser Baumaßnahme auch die Straßenzüge komplett mit zu sanieren.

Nicht nur in der Ortsmitte, auch in den Siedlungsgebieten werde das Ortsbild verschönert. Auch Peter König bedankte sich bei der SWW als Partner der Gemeinde Neusorg und bei Gerhard Fröhlich für die harmonische Zusammenarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.