Neusorger Parlamentarier

Lokales
Neusorg
10.10.2014
1
0

Auf große Fahrt ging die Katholische Arbeitnehmerbewegung. Sie unternahm eine Reise in die belgische Hauptstadt Brüssel und an den Sitz des europäischen Parlaments.

39 Reiseteilnehmer machten sich auf den Weg gen Norden. Bei der Begrüßung dankte Vorsitzende Gabriele Söllner Irmgard Dumler, die die Fahrt organisiert hatte. Als erstes Ziel steuerte der Bus die Domstadt Köln an. Eine kurzweilige Stadtführung vermittelte einen Eindruck dieser sehenswerten Stadt. Auf besondere Beachtung stießen die imposante Fassade des Doms und im Innern der Kirche der Schrein mit den Gebeinen der Heiligen Drei Könige. Sportlich Ambitionierte ließen es sich nicht nehmen, die Stufen des Domes zu erklimmen und die Stadt von oben zu betrachten.

In Brüssel stand der Besuch des europäischen Parlaments auf dem Programm. Eine Mitarbeiterin des Besucherdienstes begrüßte dort die Gäste aus der Oberpfalz. Bei einem informativen Vortrag durften sie sich ein Bild von der Arbeit im Parlament machen. Auch die Besichtigung des Plenarsaals fehlte nicht. Dort nahmen die Neusorger auf der Zuhörertribüne Platz. Sehr beeindruckt war die Gruppe von den zahlreichen Gebäuden der EU. Später unternahmen die Teilnehmer eine Stadtrundfahrt.

Der Innenstadt Brüssels widmete sich eine separate Stadtführung. Hier erfuhr die Reisegruppe viel über die wechselvolle Geschichte Belgiens. Aber auch auf eigene Faust machten sich die KABler auf den Weg, um die belebten Gassen und wunderschönen Plätze der Stadt in Augenschein zu nehmen. Dabei lernten sie die kulinarischen Besonderheiten wie süße Spezialitäten, Muscheln und auch das belgische Bier kennen. Viele besuchten das Atomium, das Wahrzeichen der Weltausstellung von 1958, ein Museum oder bummelten durch die Einkaufspassagen.

Ausgestattet mit digitalen Audioguides, fand vor der Abreise der Besuch des Parlamentariums, des informativ gestalteten Besucherzentrums des europäischen Parlaments, statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.