Solarpark wird in Neusorg errichtet - Bürgermeister König zeigte sich beim Rundgang vom Areal ...
Natürliches Ambiente schaffen

Bürgermeister Peter König (Mitte) freute sich bei einem Rundgang über den Solarpark. Bau- und Projektleiter Andreas Göppel (links) und Arkadinsz Roslonski (rechts) begleiteten ihn. Bild: hkö
Lokales
Neusorg
10.07.2015
62
0
(hkö) Im Ortsteil Wernersreuth entsteht auf den "Dobneräckern" ein Solarpark - der "Solarpark Wernersreuth". Grund genug für Bürgermeister Peter König, um sich selbst ein Bild Vorort zu machen. Er besichtigte gemeinsam mit Bau-und Projektleiter Andreas Göppel das Areal.

Göppel und Arkadinsz Roslonski führten den Rathauschef über das 3,8 Hektar große Gelände. Auf den Metallständergerüsten mit einer Querneigung von 15 Grad, werden 8800 Module von "Ameri- Solar" montiert, erklärte der Bauleiter. Zirka 11 Kilometer Kabel würden benötigt, um die Module und 39 Delta- Wechselrichter zu verbinden. Die Leistung dieses Solarparks werde 2,2 Megawatt betragen.

Die Kosten bezifferte Andreas Göppel auf 2,6 Millionen Euro. Der Bauleiter bedauerte, dass die Zufahrtswege rund um die Baustelle wegen des Baustellenverkehrs bis zum 31. Juli eingeschränkt seien. Er hoffe auf das Verständnis der Bürger.

Andreas Göppel stellte bei dem Rundgang heraus, dass zirka 8000 Quadratmeter Renaturierungsfläche entstehen werden. Heimische Pflanzen werden gepflanzt und sollen dem Areal ein natürliches Ambiente verleihen. Auch an die Pflege des Geländes wurde gedacht. Landwirt Martin Widmann wird seine Schafe auf dem Solarpark einsetzen, damit diese das Gras unter den Metallgerüsten abgrasen können.

König zeigte sich von der Anlage beeindruckt. Er freute sich, dass die Firma Solarpark Wernersreuth dieses Projekt in der Gemeinde durchführt. "Diese Investition ist für unsere Heimatgemeinde eine weitere Bereicherung", stellte das Gemeindeoberhaupt heraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.