Soldaten des Artilleriebataillons 131 absolvieren Vier-Tages-Übung in Neusorg
Übung mit Durchschlagskraft

Bürgermeister Peter König (Mitte) bedankte sich beim Führungskommando für die gut organisierte Übung. Bild: hkö
Lokales
Neusorg
02.07.2015
3
0
(hkö) 65 Soldaten der 5. Batterie des Artilleriebataillons 131 Weiden machten sich auf den Weg, um eine Durchschlageübung zu absolvieren. Ziel war die Patengemeinde Neusorg. Viele Stationen, unter anderen das Abseilen von der Eisenbahnbrücke und das Übersetzen mit Booten auf dem Steinbruch, stellten die Uniformierten vor große Herausforderungen.

Vier Tage lang waren sie auf den Beinen. Auf dem Gelände des SV Neusorg richteten sie ein Biwak ein. Die Aufbauarbeiten unterstützten die Soldaten- und Reservistenkameradschaften (SRK) Neusorg und Riglasreuth sowie die Feuerwehr. Zehn Bundeswehrfahrzeuge wurden auf dem Festplatz stationiert. Herzstück war der Transportpanzer vom Typ "Fuchs 1 A 5". Dieses 17 Tonnen schwere und mit einem 320 PS starken Dieselmotor ausgestattete Fahrzeug diente als Feuerleitfahrzeug der Artillerie. Zudem wurde es als Operationszentrale eingesetzt.

Oberleutnant Claudia Kolodinki stellte Bürgermeister König die Fahrzeugflotte vor. Die Viertageübung hatte Oberfeldwebel Christian Schmidt ausgearbeitet. Kolodinki dankte dem Vorsitzenden der SRK Neusorg, Norbert Schwarz, Feuerwehrkommandant Stefan Binner und Herbert Koller, Vorsitzender der SRK Riglasreuth.

Bürgermeiaster Peter König stellte heraus, dass die 2014 beurkundete Patenschaft zwischen Neusorg und der 5. Batterie des Artilleriebataillons 131 mit dieser Durchschlageübung noch enger zusammengewachsen sei. Er würdigte die Beteiligten für die hervorragende Übung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.