Sanierungskonzept für das Ärztehaus vertagt - Warten auf passende Fördertöpfe
Schublade bleibt geschlossen

Politik
Neusorg
23.09.2016
16
0

Die energetische Untersuchung und das Sanierungskonzept für das Ärztehaus in der Goethestraße stand ebenfalls auf der Tagesordnung im Gemeinderat. Architekt Gerald Braun stellte die Ergebnisse vor. Mangels Masse in der Gemeindekasse wurde das Projekt zunächst veragt.

Im Gebäude erfolgte im Zuge der Sanierung im Jahr 2000 eine Erneuerung der Haustechnik und der Anschluss an die Fernwärme. In der Nord-Ost-Ecke sowie an mehreren Fenstern an der Südseite sei Schimmelbefall festgestellt worden. Braun vermutet, dass hier beim Einbau der Fenster die Zwischenräume nicht genügend ausgefüllt wurden.

Die Untersuchung per Infrarottechnik im Februar 2016 zeige laut Braun konstruktive Mängel wie klassische Wärmebrücken. Allerdings sei auch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit von 75 Prozent in den Arztpraxisräumen gemessen worden. Hier werde durch die vielen Menschen Luftfeuchtigkeit in den Raum abgegeben, wogegen Braun eine mehrmalige Stoßlüftung am Tag empfiehlt. Auch zeigen die thermografischen Aufnahmen der Gebäudehülle von außen einen erhöhten Energieverlust der Flächen an einigen Stellen.

Die Oberflächen der Innenwände zeigen niedrige Temperaturen. 160 Millimeter Dämmstärke durch Mineralwolle würden den Temperaturverlauf nach außen verlagern und das sogenannte Tauwasser würde entfallen, erklärte Braun. An Kosten würden nach seiner Schätzung für das Gebäude mit rund 600 Quadratmetern Fläche und rund 70 Fenstern knapp 170 000 Euro entstehen. Bürgermeister Peter König dankte für die Veranschaulichung und die Preisermittlung sowie das Aufmessen der Räume. Diese Erkenntnisse seien wichtig, Aufgabe sei es nun, in Zukunft nach einer Finanzierung zu schauen.

Das Gremium war sich einig: "Wir wissen, wo der Schuh drückt, so große Maßnahmen sind jedoch momentan von der Gemeinde nicht zu stemmen." Bürgermeister König bezeichnete es abschließend als "Schubladenobjekt", das bei Öffnung eines Förderprogramms wieder aufgenommen werde.

Im Zuge des Ausbaus der Kreisstraße TIR 16 ist vom Landkreis ein Nutzungsvertrag bezüglich der Wasserleitung eingegangen. Die Gemeinde darf die Leitung kostenlos auf unbestimmte Zeit nutzen. Für Unterhaltsmaßnahmen muss die Kommune allerdings aufkommen. Im Zuge des Ausbaus der Ortsdurchfahrt erkannten die Fraktionen diese Vereinbarung an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderat Neusorg (10)Ärztehaus Neusorg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.