Fischereiverein Neusorg freut sich über Zuwachs - Dickes Lob für eine ansprechende Jugendarbeit
Immer mehr Mitglieder an der Angel

Sport
Neusorg
17.02.2015
27
0
Von der stattlichen Anzahl von 204 Mitgliedern sprach in der Jahreshauptversammlung des Fischereivereins im Gasthof Dumler Vorsitzender Thomas Lautenbacher. Dies entspricht einem Zuwachs von 13 Personen.

Der Vorsitzende bedankte sich bei den Jugendleitern Tizian Dötterl, Bernd Pöllath und Patrick Popp sowie bei Reiner Postner für ihr Engagement für die 28 jugendlichen Vereinsmitglieder. Angestiegen sei auch die Zahl der verkauften Angelberechtigungsscheine. Waren es im Vorjahr noch 240, so konnten im vergangenen Jahr 255 Tageserlaubnisscheine an den Mann gebracht werden. Konstant bei rund 60 blieb auch der Verkauf von Jahreskarten.

Ausbildung fruchtet

In seinem Rechenschaftsbericht sprach Lautenbacher von einer Jahreshauptversammlung, vier Quartalsversammlungen und sechs Vorstandsitzungen. Oftmals habe der Besuch zu wünschen übrig gelassen. Auch in diesem Jahr finde wieder ein Vorbereitungskurs auf die Fischerprüfung statt. 19 Personen hätten sich dazu angemeldet. Der Vorsitzende bekräftigte, die gute Arbeit der Ausbilder unter der Leitung von Gerald Hofmann trage Früchte, denn die Durchfallquote der Teilnehmer liege nahezu bei null.

Weiter sprach Lautenbacher vom Königsfischen, aus dem Anton Stock als Fischerkönig 2014 hervorging. Rang zwei belegte Uwe Philipp vor Ronald Seitz. Zum Jugendfischerkönig wurde Tom Vetter vor Alexander Heining und Paul Postner gekürt. Den Pokal für den größten gefangenen Fisch konnte Anton Stock entgegennehmen.

Nicht zu kurz kamen auch die geselligen Veranstaltungen. Dazu zählten das Anangeln, Königsfischen und das Fischerfest, das wieder zahlreiche Gäste aus nah und fern anlockte. Weiter fand das Rehessen sowie das traditionelle Fischsuppe- und Karpfenessen zur Kirchweih statt. Die Veranstaltungen im Jahresrund beendete die Weihnachtsfeier mit Jahresabschluss. Abschließend dankte Thomas Lautenbacher der Gastwirtsfamilie Dumler und allen Mitgliedern, die sich für das Vereinsleben engagierten.

Von acht Neuaufnahmen bei den Jugendlichen sprach in der Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Neusorg Jugendleiter Tizian Dötterl. Das Highlight im Vereinsjahr war der viertägige Jugendausflug an die Naab bei Schwandorf. Dort konnten Waller mit einer Länge bis zu 1,47 Meter an Land gezogen werden. Junganglerin Sarah Philipp gewann mit dem Fang eines Hechtes sogar einen Wanderpokal.

Viele Arbeitsstunden

Ein weiterer Wanderpokal für die gefangenen Fische und die geleisteten Arbeitsstunden ging an Nico Becher (509 Punkte). Auf den Plätzen zwei und drei folgten Marco Stehbach (350) und Lukas Heinl (88). Ebenso beteiligte sich der Fischernachwuchs an allen Vereinsveranstaltungen.

In den Monaten Januar bis April trafen sich die Jungfischer erstmals zu Gruppenstunden, in denen sie Angelbleie gossen, Blinker bastelten und Fische räucherten. Auch ein Besuch der Polizeiinspektion Marktredwitz stand auf dem Programm. Weiter fand ein Schnupperfischen im Rahmen des Ferienkalenders statt und von Mai bis September traf sich der Fischernachwuchs jeden zweiten Samstag zum Jugendfischen im Steinbruch. An zwei Nächten organisierten die Jungfischer ein Wallerfischen mit Grillen in Schönreuth.

Von den Besatzzahlen berichtete Teichwart Rainer Philipp. Er bedankte sich für die Hilfe der Mitglieder und bat um Unterstützung, da sein Kollege Andreas Gießner aus beruflichen Gründen aus dem Amt ausscheidet. Die Grüße des Gemeinderats überbrachte Bürgermeister Peter König. Er hob besonders hervor, dass diese gute Jugendarbeit nicht in jedem Verein selbstverständlich sei. Weiter unterstrich das Gemeindeoberhaupt, der Zuschuss für den Ankauf des Steinbruches durch den Fischereiverein sei gut angelegt.

Dank zollte er den Fischern für die Mitwirkung am Kreisjugendtag in Neusorg im vergangenen Jahr. Gleichzeitig richtete der Bürgermeister die Bitte an die Mitglieder, sich beim Bürgerfest wieder zu beteiligen und die Besucher mit ihren Köstlichkeiten zu verwöhnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.