Jahreshauptversammlung des Sportvereins Riglasreuth
Richtiger Bolzplatz

Sport
Neusorg
26.03.2016
24
0

Nicht nur von sportlichen, sondern auch von zahlreichen gesellschaftlichen Aktivitäten berichtet Vorsitzender des Sportvereins Riglasreuth, Roland Heinl, in der Jahreshauptversammlung. Zudem erhielt ein Mitglied eine besondere Auszeichnung.

Riglasreuth. Günther Franz wurde in der Continental-Arena in Regensburg durch den Bayerischen Fußballverband mit einer DFB-Sonderehrung bedacht.

Der Vorsitzende unterstrich, im Sportverein Riglasreuth werde Sport in den Sparten Fußball, Damengymnastik und Skifahren betrieben. Neben der ersten und zweiten Fußballmannschaft wurden fünf Jugendmannschaften für den Spielbetrieb gemeldet. Das Vereinsleben bereichern ebenso die Alte-Herren-Mannschaft und die Bambini sowie das Mädchen-Team. Weitere Aushängeschilder des Vereins bilden die Damengruppen um Thekla Franz und Heidi Heinl sowie eine Riege junger Damen um Felizitas Heinl und Elli Philipp. Mit einer Ski-Freizeit sorgte die Ski-Abteilung des Sportvereins für Abwechslung. Sehr gut besucht waren auch die Inliner-Kurse.

Neuer Rasen


Bei den geselligen Veranstaltungen bildete das 60-jährige Vereinsjubiläum den Höhepunkt. Weiter sprach Roland Heinl vom Kinderfasching und dem Faschingstanz. Durchgeführt wurde ein Preisschafkopf und die Jugend- und die Seniorenweihnachtsfeier.

Zwei große Projekte erforderten hohen Arbeitseinsatz von den Mitgliedern. Zum einen wurde der Trainingsplatz in Trevesen nach Rücksprache mit Pullenreuths Bürgermeister Hubert Kraus abgefräst und von Steinen gereinigt. Noch im Oktober konnte er neu angesät werden, damit dort im Sommer wieder das Training aufgenommen werden kann. Als zweites Projekt erwähnte Roland Heinl den Bolzplatz hinter dem Sportheim. Im Rahmen der Dorferneuerung wird er zu einem richtigen Bolzplatz umgebaut.

Viele Arbeitseinsätze waren auch im und am Sportheim erforderlich. So kultivierte das Sportplatzteam den Platz und säte die Torräume neu an. Im Sportheim wurden der Saalboden sowie die Kabinen und Duschen grundlegend gereinigt und versiegelt. Die Mitgliederzahl bezifferte Heinl auf 484 Sportler, darunter 375 männliche und 109 weibliche. Zwölf Austritten standen 17 Neuaufnahmen gegenüber. Geordnete Kassenverhältnisse wies Schatzmeisterin Sabine Staufer vor. Ihr bestätigte Revisor Albert König eine akribische Kassenführung, worauf ihr die Versammlung die Entlastung erteilte.

Arbeitsreiches Jahr


In seinem Ausblick auf das Jahr 2016 erinnerte Roland Heinl an das Dorffest, die Kirchweihgaudi, den Preisschafkopf und Weihnachtsfeiern. Daneben stehen Arbeiten am Trainingsplatz in Trevesen und am Bolzplatz an. Zum Ende seiner Ausführungen bedankte sich der Vorsitzende bei den Trainern, Abteilungsleitern, Betreuern und allen, die sich in das Vereinsleben mit einbrachten und im Verein Verantwortung übernahmen.

Die Grüße der Kommune und von Neusorgs Gemeindeoberhaupt Peter König überbrachte dritter Bürgermeister Karl Lenhard. Er sprach von einem Verein, den seine Jugendarbeit und die Arbeit im Seniorenbereich auszeichne. Erlobte zudem die Zusammenarbeit mit der Gemeinde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.