Tischtennis
Zwei Neusorgerinnen fahren zur Senioren-WM

Heidi Philipp (rechts) aus Neusorg hat sich mit ihren Leistungen für die Senioren-WM im Tischtennis in Alicante qualifiziert. Elke Pöhlmann (links) darf als Nachrückerin auf die Teilnahme bei den deutschen Meisterschaften hoffen. Bild: gsr
Sport
Neusorg
06.03.2016
41
0

Über diverse Turniere hatten sich die Neusorger Tischtennisspielerinnen Elke Pöhlmann und Heidi Philipp für die bayerischen Meisterschaften der Senioren qualifiziert. Titelverteidigerin Christina Stock-Schönfelder musste aus Termingründen auf den Start bei diesem Mammutturnier, das über drei Tage in Ochsenfurt ausgetragen wurde, verzichten. Doch auch ohne sie war der SV Neusorg ganz vorne mit vertreten.

Endstation im Viertelfinale


In der Altersklasse 40 hatte Elke Pöhlmann bereits in der Vorrunde hart zu kämpfen, ehe im Achtelfinale Katja Bussmann (SpVgg Greuther Fürth) auf sie wartete. Überraschend deutlich in drei Sätzen setzte sich die Neusorgerin durch. Im Viertelfinale gegen Polina Goldenberg war die Altinternationale vom TB Regenstauf klare Favoritin. Dieser Rolle wurde sie auch gerecht und setzte sich mit 3:0 durch. Ebenfalls im Viertelfinale war für Elke Pöhlmann im Doppel Schluss, in dem sie mit Marlene Groha vom Henger SV agierte. Mit dieser Platzierung darf Elke Pöhlmann eventuell als Nachrückerin an den deutschen Meisterschaften teilnehmen.

Noch erfolgreicher agierte Heidi Philipp bei den Senioren 50. Nach überstandener Vorrunde musste sie im Achtelfinale im Einzel gegen Gertrud Bohrer vom TSV Lauf ran. Ausgeglichen wie die Durchgänge eins und zwei verliefen auch die beiden folgenden Sätze. Allerdings fehlte der Neusorgerin da jeweils das Quäntchen Glück, so dass sich Bohrer mit 12:10 und 13:11 den Einzug in die nächste Runde sichern konnte. Dieses Quäntchen Glück hatte Philipp dann im Anschluss im Doppel an der Seite von Claudia John vom TSV Ottobrunn. Völlig überraschend konnten sie sich im Viertelfinale gegen das eingespielte Vereinsdoppel Baumann/Stäblein vom SB Versbach durchsetzen. Ebenfalls ein Vereinsdoppel, dieses Mal Dietrich/Greib-Trapp vom TSV Schwabhausen, wartete im Semifinale auf Philipp/John. Trotz ausgeglichenem Spiel über vier Durchgänge entschieden Dietrich/Greib-Trapp die Partie zu ihren Gunsten. Dennoch sicherten sich Heidi Philipp und Claudia John durch die Halbfinalteilnahme die Fahrkarte zu den deutschen Meisterschaften.

Neben der Teilnahme an der "Deutschen" steht Heidi Philipp in diesem Jahr noch der absolute Karriere-Höhepunkt bevor. Gemeinsam mit der bereits im Vorjahr über die bayerischen Titelkämpfe qualifizierten Christina Stock-Schönfelder führt sie der Tischtennis-Sport zu den Weltmeisterschaften der Senioren, die dieses Jahr in Alicante (Spanien) stattfinden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.