Einsatz für die Heimat
Neuwahlen beim Fichtelgebirgsverein

Der bewährte Vorstand leitet weiterhin die Ortsgruppe des Fichtelgebirgsvereins: (Sitzend, von links) Vorsitzende Helga Schinner, ihren Stellvertreter Klaus Putzer, Schriftführer Josef Schraml und Schatzmeister Karl Lenhard. Unterstützt werden sie von den Beisitzern Wilhelm Schinner, Elisabeth Rath, Wanderwart Ulrich Anders und Beisitzerin Cordula Philipp. Mit im Bild: Bürgermeister Peter König und Kreisgeschäftsführer Jörg Hacker. Bilder: öt (2)
Vermischtes
Neusorg
05.04.2016
43
0
 
Für 50 Jahre Treue zum Fichtelgebirgsverein wurden Werner König und Josef Müller ausgezeichnet. Ein Viertel Jahrhundert halten Reinhard Putzer und Gerhard Dötterl zur Stange (sitzend, von rechts).

Die bewährte Führung der Ortsgruppe Neusorg des Fichtelgebirgsvereins wurde bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Dumler bestätigt. Am Ruder bleibt Helga Schinner. Zur Seite steht ihr auch künftig Klaus Putzer.

Die Kassengeschäfte liegen in den Händen von Karl Lenhard und das Protokoll führt Josef Schraml. Auch Wanderwart Ulrich Anders blieb im Amt. Verwaist ist der Posten des Markierungswarts nachdem sich Klaus Daubner nicht mehr zur Wahl stellte. Zu Beisitzern bestimmte die Versammlung Elisabeth Christen, Cordula Philipp, Elisabeth Rath und Wilhelm Schinner. Die Kasse prüfen Harald Holzinger und Dieter König.

Vor den Neuwahlen hatte Vorsitzende Helga Schinner ihren Rechenschaftsbericht vorgelegt. Dabei sprach sie von einem Mitgliederstand von 227 Heimatfreunden. Gut angenommen werde das Angebot der neu gegründeten Kinder-Theatergruppe unter der Leitung von Cordula und Stefanie Philipp. Die 15 Kinder studieren zur Zeit das Stück "Die Vogelhochzeit" ein und werden dieses beim Frühjahrskonzert des Männergesangvereins aufführen.

In der Natur unterwegs


Dank zollte Helga Schinner dem Männergesangverein und der Blaskapelle Neusorg für die Mitgestaltung der Weihnachtsfeier in der Natur. Ihr Dank galt auch Pfarrer Andreas Kraft und Pfarrer Hans Riedl. Ebenso dankte sie der Vorstandschaft und der Gemeinde mit Bürgermeister Peter König für die Unterstützung. An zahlreiche Aktivitäten erinnerte Wanderwart Ulrich Anders. Diese reichten von einem gemeinsamen Ausflug mit der Ortsgruppe Bayreuth zum Schlossberg Waldeck und nach Kemnath über eine Frühjahrs-, Familien- und Abendwanderung bis hin zur Herbstwanderung in die Fränkische Schweiz. Auf Schusters Rappen wurde das Höllental bei Naila durchquert.

Einen Höhepunkt bildete der Vereinsausflug nach Würzburg. Veranstaltet wurde eine Maiandacht an der Dreifaltigkeitskapelle, eine Kirchweih mit Wirtshaussingen und die Fichtelgebirgsweih nacht. Daneben besuchte der Wanderwart zahlreiche Sitzungen des Hauptvereins. Auch für 2016 stehen wieder allerlei Termine auf dem Veranstaltungsprogramm.

Dazu gehören unter anderem eine Zweitageswanderung auf dem Goldsteig und der Besuch des Weihnachtsmarktes in Sommerhausen. Die Kontrolle zahlreicher Wege und bei Bedarf die Nachbesserung der Hinweistafeln fiel in den Arbeitsbereich von Markierungswart Klaus Daubner. Er brachte auch die noch fehlenden Wegweiserblätter an. Damit befindet sich das Wegenetz auf dem neuesten Stand. Wege wurden digital eingemessen und deren Daten an die entsprechenden Stellen weitergemeldet. Ferner sei die veraltete Übersichtskarte an der Fichtelnaabtalschule in Neusorg durch eine neue Landkarte ersetzt worden. Daubner dankte auch allen, die mithalfen eine zweite Karte beim Rathaus anzubringen.

Geordnete Kasse


Geordnete Kassenverhältnisse konnte Schatzmeister Karl Lenhard vorweisen. Ihm bestätigten die beiden Kassenrevisoren Harald Holzinger und Dieter König eine einwandfreie Kassenführung, worauf die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde. Bürgermeister Peter König zeigte sich erfreut, dass bei den Neuwahlen der Vorstand im Amt bestätigt wurde. Damit verfüge der Verein über eine stabile Mannschaft und die erfolgreiche Arbeit könne weitergeführt werden. Das Gemeindeoberhaupt sicherte den Siebensternlern seine Unterstützung zu. Er stellte heraus, der FGV führe die Tradition fort.

Dabei komme auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Die Grüße des Hauptverbands des Fichtelgebirgsvereins überbrachte Jörg Hacker. Der Geschäftsführer der FGV-Geschäftsstelle Wunsiedel lobte die Leistungen der Neusorger für die Heimat.

EhrennadelnVerdiente und langjährige Mitglieder wurden in der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Neusorg des Fichtelgebirgsvereins für ihre Treue und ihre Leistungen belohnt. Eine Urkunde und die Ehrennadel in Silber sowie ein Präsent durften Werner König und Josef Müller in Empfang nehmen. Beide halten dem Fichtelgebirgsverein sei einem halben Jahrhundert die Treue. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Gerhard Dötterl , Brigitte und Rudolf Kellner sowie Reinhard Putzer ausgezeichnet. Sie erhielten ebenfalls eine Urkunde, die Ehrennadel in Bronze und ein Geschenk. Ein Präsent erhielt auch der scheidende Markierungswart Klaus Daubner . Er übte sein Amt während einschneidender Veränderungen aus und zeichnete für die Digitalisierung der Wege verantwortlich. Außerdem pflegt er die Homepage der Neusorger Siebensternler. (öt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Heimat (51)Einsatz (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.