Fichtelnaabtalgrundschüler legen mit Gärtnerei Förth einen Kräutergarten an
Nasch- und Nutzgarten für Jung und Alt

Lothar und Roswitha Förth, die beiden Seniorchefs der Gärtnerei Förth, stellen verschiedene Kräuter vor.
Vermischtes
Neusorg
18.06.2016
30
0

(jpl) Kräuter werden seit jeher nicht nur zum Heilen verwendet, sondern sind auch ein gesunder und geschmacklich bereichernder Teil unseres Essens. Das haben die Erstklässler der Fichtelnaabtalgrundschule in den vergangenen Wochen im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts bereits gelernt, als sie mit verschiedenen Wildkräutern von der Schulwiese leckere Speisen und Getränke zubereiteten.

Künftig können die Buben und Mädchen auch Küchenkräuter und Gewürzpflanzen direkt vor dem Schulhaus ernten. Nachdem im vergangenen Herbst die Außenanlage rund um den neugebauten Allwetterplatz von Schülern der 8. Klasse mit vielen Stauden und Bäumen verschönert und die Beetanlagen vorbereitet worden waren, entstand nun in Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Förth der neue Kräutergarten - ein frei zugänglicher Naschgarten für Jung und Alt. Unter der fachkundigen Leitung von Roswitha und Lothar Förth pflanzten die Buben und Mädchen der beiden ersten Klassen zusammen mit ihren Lehrkräften Sonja Brunner-Rosner und Jessica Plannerer herrlich duftende Heil - und Gewürzkräuter.

Dabei blieben keine Wünsche offen. Mit Rosmarin, Thymian, Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Zitronenmelisse, Eisenkraut und verschiedenen Minzen wurde ein breites Spektrum abgedeckt. Die Gärtnerei Förth übernahm die Kosten für das Pflanzgut.

Bürgermeister Peter König und Schulamtsdirektor Rudolf Kunz waren angetan von der Aktion. Gemeinsam setzten sie die ersten Kräuter ins Beet, bevor die kleinen Gärtner sich eifrig an die Arbeit machten. Das Kräuterbeet ergänzt das Projekt Schulgarten um ein weiteres sinnliches Erlebnis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.