"Helfer vor Ort" sparen intensiv auf Einsatzfahrzeug
Auf der Suche nach 8000 Euro

Die "Helfer vor Ort" brauchen auf absehbare Zeit ein neues Einsatzfahrzeug, weil die alte Karosse langsam in die Jahre kommt. Ein Skoda Yeti (rechts) steht auf der Wunschliste ganz oben. Bild: fsa
Vermischtes
Neusorg
09.08.2016
65
0

Der Kampf der "Helfer vor Ort" (HvO) im Fichtelnaabtal um Unterstützung für die Neuanschaffung eines Einsatzfahrzeuges geht in die nächste Runde. Da das jetzige Auto nach langjährigem Dienst Mitte 2017 seinen verdienten Ruhestand antreten wird, hatten die freiwilligen Helfer um Spenden gebeten, um auch in Zukunft schnelle und oft lebensrettende Erste Hilfe in den Gemeindegebieten Brand, Ebnath, Neusorg und Pullenreuth leisten zu können.

Eine erste Reaktion auf den Spendenaufruf kam nun von der Auto Brucker GmbH. Das Autohaus stellte dem HvO spontan einen Skoda Yeti für eine Woche zur Probefahrt zur Verfügung. Auf diese Weise können Platzverhältnisse für die benötigten Einsatzmaterialien und Ausrüstung getestet sowie das Fahrverhalten auch in Notfallsituationen geprüft werden.

Die enorme Bodenfreiheit und der Allradantrieb lassen auch ein zügiges und vor allem sicheres Vorankommen im Gelände, auf nasser oder auch verschneiter Fahrbahn zu. Da bereits eine große Summe an Spenden der Gemeinden, aber auch von Banken und Vereinen eingegangen ist, könne dieses Fahrzeug eindeutig favorisiert werden, so das Team des HVO Fichtelnaabtal. Dennoch fehlen zur Umsetzung des Projektes noch etwa 8000 Euro.

Die Mitglieder der Einsatzmannschaft setzen alles daran, dieses Ziel zu erreichen und bitten weiterhin die im Einsatzgebiet ansässigen Unternehmen, sich an dem Projekt zu beteiligen. "Nur mit einem neuen Auto, welches die ehrenamtlichen Helfer zeitnah und sicher an die Einsatzstellen bringt, kann in Notsituationen die medizinische Versorgung bis zum Eintreffen eines Krankenwagens rund um die Uhr gewährleistet werden", so Dominik Killermann stellvertretend für den HvO.

Jeder, der die Helfer bei diesem Projekt unterstützen will, könne sich weiterhin über Mail, Facebook oder Telefon an die Gruppe wenden. Mail: richard.kueffner@online.de sven_hupas@hotmail.de; Facebook: HvO Fichtelnaabtal; Telefon 0151/11166658.
Weitere Beiträge zu den Themen: Helfer vor Ort (77)HvO Einsatzfahrzeug (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.