Landrat Wolfgang Lippert ehrt verdiente Feuerwehrdienstleistende in Neusorg
Abend aller Ehren wert

Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther (hinten von rechts), Landrat Wolfgang Lippert, Bürgermeister Peter König, Kreisbrandmeister Peter Prechtl und Kreisbrandrat Andreas Wührl ehrten Gerhard Krieg (vorne von links) und Albert Thalhammer für 40 Jahre aktiven Dienst.
Vermischtes
Neusorg
14.04.2016
32
0
 
Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther (vorne von rechts), Bürgermeister Peter König, Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kreisbrandmeister Peter Prechtl (hinten von rechts) und Landrat Wolfgang Lippert ehrten aktive Feuerwehrler für 25 Jahre Dienst. Bilder: hkö (2)

Ehrungen verdienter Feuerwehrdienstleistender standen beim Festabend in der Rektor-Haindl-Aula in Neusorg, auf dem Programm. Geehrt wurden 3 Feuerwehrmänner für 40 Jahre und 17 Feuerwehrkameraden für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

Bürgermeister Peter König sprach den Feuerwehrkameraden den höchsten Respekt aus, zu jeder Tages- und Nachtzeit Dienst am Nächsten zu verrichten. Der Name Ehrenabend sei aller Ehren wert, wenn Feuerwehrdienstleistende über Jahrzehnte Dienst am Nächsten verrichten.

Diese Aufgabe haben die anwesenden Feuerwehrmänner über Jahre erfüllt, betonte der Rathauschef. "Ein Feuerwehrfahrzeug und die Ausrüstung kann eine Kommune kaufen, Feuerwehrkameraden muss man gewinnen." Auch an die Partnerinnen richtete der Bürgermeister seinen Dank.

Landrat Wolfgang Lippert erklärte, dass es für ihn eine ehrenvolle Aufgabe sei, Feuerwehrleute für langjährigen, aktiven Dienst auszuzeichnen. Der Landkreischef brachte auch zum Ausdruck, dass er immer bestrebt sei, diese Ehrungen persönlich vorzunehmen. Lippert ging auf das Ehrenamt ein, das auch seit längerer Zeit mit der Ehrenamtskarte gewürdigt wird.

Höhere Anforderungen


Wenn "alte Hasen" ihren Feuerwehrdienst ableisten, so werden diese schnell festgestellt haben, dass sich in den 25 beziehungsweise 40 Jahren vieles im Feuerwehrdienst geändert hat, stellte Lippert fest. Die Anforderungen und Leistungen werden immer größer, sei es im Brandschutz oder bei der technischen Hilfeleistung. Aber auch im geselligen Bereich sei eine Feuerwehr nicht wegzudenken. Abschließend bat der Landrat darum, dass die Feuerwehrleute ihre Erfahrung an die Jugend weitergeben.

Vorbilder für die Jugend


Anschließend zeichnete er 20 Einsatzkräfte der zwei Feuerwehren für 25 und 40 Jahre aktive Dienstzeit Namens des Freistaates Bayern aus. 25 Jahre Dienst leisten Tobias Philipp, Hubert Kraus und Thomas Sticht (Feuerwehr Pullenreuth).

Ein Vierteljahrhundert leisten auch Arnold Schraml, Manfred Wegmann, Stefan Schraml, Herbert Koller, Harald Plattner, Josef Bauer, Matthias Heindl, Stefan Scherm, Michael Kellner, Anton Weber, Martin Putzer, Michael Sturm und Alexander Heindl (alle Feuerwehr Riglasreuth) Dienst am Nächsten. Auch ihnen überreichten Landrat Lippert und Kreisbrandrat Franz Arnold das Feuerwehrehrenzeichen in Silber und die Urkunde. An die Damen überreichten Lippert, Kreisbrandrat Andreas Wührl und die beiden Bürgermeister je einen Blumenstrauß.

"Nicht selbstverständlich" nannte Wührl das große ehrenamtliche Engagement der Geehrten während ihrer Dienstjahre. Er gratulierte den Jubilaren zu ihrer Auszeichnung und brachte zum Ausdruck, dass für ihn solche Einsatzkräfte Vorbilder für die Jugend seien.

Viel Geduld und Nachsicht


Sein besonderer Dank galt den Ehefrauen und Freundinnen der Feuerwehrkameraden. Die Frauen bringen viel Geduld, Nachsicht und Verständnis auf, wenn für den Partner die Pflicht ruft. Manchmal fragen sich auch die Partnerinnen: "Wie kann denn eine Übung oder eine Generalversammlung länger als fünf Stunden dauern?" Dann sind keine Ausreden von Nöten, denn die Frauen wissen, dass bei den Feuerwehrkameraden auch der Gesprächsstoff nicht ausgeht. In diesem Sinne wünschte Kreisbrandrat Wührl seinen Feuerwehren eine glückliche Hand im Feuerwehrdienst und eine stets unfallfreie Rückkehr von den Einsätzen.

40 Jahre aktiver DienstVon Landrat Wolfgang Lippert und Kreisbrandrat Andreas Wührl durften für 40 Jahre aktiven Dienst Anton Stock (Feuerwehr Riglasreuth) und der Kommandant der Feuerwehr Riglasreuth, Albert Thalhammer, sowie Gerhard Krieg (Feuerwehr Lochau) das Ehrenzeichen in Gold entgegen nehmen.

Weiterhin erhielten die Geehrten auch die goldene Ehrenamtskarte. Die entsprechenden Urkunden waren vom bayerischen Staatsminister des Inneren, Joachim Herrmann, unterzeichnet. (hkö)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.