"Schützenblut" Neusorg feiert Jubiläum
Neugründung vor 60 Jahren

Vermischtes
Neusorg
16.07.2016
9
0

Der Schützenverein "Schützenblut" Neusorg feiert dieses Wochenende ein besonderes Jubiläum: Am 19. Juli 1956 wurde die Wiedergründung des Vereins nach dem Zweiten Weltkrieg im Gasthof Dumler in die Wege geleitet. Mit einem Ehrenabend am Samstag, 16. Juli, im Schützenheim werden die Neusorger Böllerschützen um 17 Uhr das Jubiläum eröffnen.

Laut Vereinschronik wurde am 28. Mai 1956 der Gedanke gefasst, eine Versammlung zur Wiedergründung des Vereins nach dem Zweiten Weltkrieg einzuberufen. Aus der Anwesenheitsliste ist zu entnehmen, dass 16 Schützenbrüder sich für die Wiedergründung aussprachen. In geheimer Abstimmung wurde in der darauf folgenden Generalversammlung, des wiedergegründeten Vereins der Vorstand gewählt: Erster Schützenmeister wurde Ferdinand Grimm, Max Prechtl sein Stellvertreter. Kassengeschäfte und Schriftverkehr übernahm Hans-Dieter Gerboth. Schießwart wurde Rainer Troesch. Ferner wurden Konrad Kraus, Anton Spielvogel, Bürgermeister Johann Lohr und Hans Weiß in den Ausschuss gewählt.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag für aktive Schützen betrug damals 6,50 D-Mark, für passive 4,50 D-Mark. "Schützenblut" Neusorg wuchs vor allem in den Jahren 1961/62 stark an. Derzeit hat der Verein 147 Mitglieder.

Nach dem Festakt stehen Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder auf dem Programm. Ein gemeinsamer Imbiss rundet den Festabend ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.